Ausreißer Ackermann sprintet bei Katalonien-Rundfahrt in Schwarz-Weiß

Auf das Podium der Katalonien-Rundfahrt gesprintet: Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe)Flucht endet in Weiß-Schwarz: Nach gerade einmal neun Renneinsätze im Trikot seines neuen Teams Bora-hansgrohe durfte sich Neo-Profi Pascal Ackermann auf dem Podium eines WorldTour-Rennens auszeichnen lassen.

Nach dem dritten Teilstück der 97. Katalonien-Rundfahrt konnte sich der 23-Jährige aus dem rheinland-pfälzischen Kandel bei der anschließenden Siegerehrung nach der Bergankunft in La Molina das Weiß-Schwarze Trikot des Punktbesten überstreifen. » Weiterlesen

Mit Strava-KOM über den Poggio: Kwiatkowski powert sich bei Mailand – Sanremo zum Sieg

Strava-Profil von Michal Kwiatkowski Mit viel Power zum Monumenten-Sieg: Michal Kwiatkowski (Sky) hat mit seinem Sieg bei der 108. Auflage von Mailand – Sanremo auf Strava mit beeindruckenden Werten untermauert.

Im finalen Sprint auf der Via Roma in Sanremo brachte Kwiatowski einen Maximalwert von sage und schreibe 1220 Watt (im Durchschnitt 831 Watt) auf die Pedale, um seine Rennmaschine einen Wimpernschlag früher als der bereits als Sieger scheinende Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) über die Ziellinie zu drücken. » Weiterlesen

108. Mailand – Sanremo: Sagan bietet Spektakel – Degenkolb frustriert

Noch guten Mutes: Peter Sagan vor dem Start bei Mailand - San Remo. (Foto: © BORA-hansgrohe / Stiehl Photography )Höchst unterschiedlich fielen die Reaktionen der geschlagenen Siegesanwärter nach der 108. Auflage von Mailand – Sanremo aus.

Während Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) seinen zweiten Platz mit Fassung trug, war 2015-Gewinner John Degenkolb (Trek-Segafredo) sichtlich enttäuscht. » Weiterlesen

Kwiatkowski schnappt Sagan Mailand-San-Remo-Sieg noch weg

Zieleinlauf bei der 108. Auflage von Mailand - San Remo - Quelle: Twitter / @milanosanremoEx-Weltmeister Michal Kwiatkowski (Team Sky) hat die 108. Auflage des italienischen Frühjahrsklassiker Mailand – San Remo gewonnen.

Der 26 Jahre alte Pole konnte sich nach 291 Kilometern von Mailand nach San Remo auf der Via Roma im Foto-Finish gegen den amtierenden Weltmeister Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall durchsetzen. » Weiterlesen

Sagan muss in Civitanova Kolumbianer Gaviria den Vortritt lassen

Peter Sagan (li./Bora-hansgrohe) muss sich Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) geschlagen geben

Straßen-Weltmeister Peter Sagan hat auf der 6. Etappe seinen dritten Tagessieg für den deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall bei der 52. Austragung von Tirreno-Adriatico nur knapp verpasst.

Der 27-jährige Slowake musste nach 168 Kilometern von Ascoli Piceno nach Civitanova Marche im Sprint einer zehnköpfigen Spitzengruppe hauchdünn dem Kolumbianer Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) den Vortritt lassen. » Weiterlesen

Jens Zemkes Paris-Nizza-Tagebuch: Zufrieden weiter nach Belgien

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheSpannung bis zum Schluss: Irgendwie war abzusehen, dass es wieder eine erbitterte Jagd um Sekunden auf der 115 Kilometer langen Schlussetappe von Paris-Nizza 2017 werden würde – und so kam es auch.

Wir suchten unser Glück auf der mit fünf Bergen gespickten Etappe in der Flucht, denn wenn Alberto Contador attakiert, wird es schwer dran zu bleiben. » Weiterlesen

Anmeldung zum „King of the Lake“ 2017 eröffnet

Ein Protagonist des "King of the Lake" 2016 am Attersee - Foto: Atterbiker.at / Gottfried GärtnerWerde der König des Sees: Zum siebten Mal wird am 30. September 2017 der „King of the Lake“ um den Attersee im oberösterreichischen Salzkammergut gesucht. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Auch 2017 haben es die Atterbiker, Veranstalter und Organisatoren des Rennens, wieder geschafft, eine komplette Sperre der 47,2 Kilometer langen Attersee Uferstraße zu bekommen. » Weiterlesen

Sagan holt sich zweiten Tagessieg bei Tirreno-Adriatico

Weltmeister Peter Sagan vom Team Bora-hansgroheWeltmeister Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat bei der 52. Auflage von Tirreno-Adriatico den zweiten Tagessieg eingefahren.

Nach 209 Kilometern von Rieti und Fermo konnte der 27 Jahre alte Slowake die 5. Etappe der italienischen Fernfahrt im Bergaufsprint souverän vor dem Franzosen Thibaut Pinot (FDJ) und Slowenen Primoz Roglic (LottoNl-Jumbo) für sich entscheiden. » Weiterlesen

Jens Zemkes Paris-Nizza-Tagebuch: Punkte hamstern für die UCI

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheNachdem die UCI die WorldTour neu geordnet hat, geht es nicht nur darum Radrennen zu gewinnen, sondern fleißig Punkte zu sammeln, um in den Statistiken vorne aufzutauchen und den Marktwert eines Teams dazustellen.

Das verändert auch die Zielsetzung bei einer Team-Besprechung, denn ab diesem Jahr gilt es Punkte zu hamstern, die es für die ersten 60 Fahrer gibt. » Weiterlesen

Jens Zemkes Paris-Nizza-Tagebuch: Das Leiden der Sprinter

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheWenn die TV-Kameras schon längst abgeschaltet sind, die aufblasbaren Werbebögen wieder verpackt und die Journalisten sich bei der Pressekonferenz die Interviews der Sieger eintüten, dann sind immer noch Rennfahrer im „Grupetto“ unterwegs.

Heute bin ich den zweiten Materialwagen unseren Bora-hansgrohe-Teams gefahren, der sich entweder um einen Fahrer in der Spitzengruppe kümmert, oder die Abgehängten ins Ziel begleitet. » Weiterlesen

Sagan holt sich zweiten Saisonsieg bei Tirreno-Adricatico

Weltmeister Peter Sagan vom Team Bora-hansgroheZweiter Saisonsieg im Kasten: Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat die 3. Etappe bei der 53. Auflage der italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen.

Der 27 Jahre alte Slowake konnte sich 204 Kilometer von Monterotondo Marittimo nach Montalto di Castro im Sprint vor dem Italiener Elia Viviani (Sky) und dem Belgier Jurgen Roelandts (Lotto Soudal) durchsetzen. » Weiterlesen

Jens Zemkes Paris-Nizza-Tagebuch: Ohne Helfer chancenlos

Jens Zemke vom Team Bora-hansgroheNa das wurde auch langsam Zeit! Fünf Etappen hat es dann doch gedauert, bis einer der deutschen Topsprinter bestehend aus Marcel Kittel, André Greipel, Nikias Arndt und John Degenkolb einen Tagssieg bei der diesjährigen „Fahrt zur Sonne“ einfahren konnte.

Um es vornweg zu sagen: André war heute der Schnellste und hat verdient gewonnen! » Weiterlesen

1 2 3 336