Kompakt: Schachmann sprintet in der Toskana zum ersten Saisonsieg

Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe) feiert ein Larciano seinen ersten Saisonsieg - Foto: © BORA - hansgrohe / Bettiniphoto

+++Kompakt gemeldet: Maximilian Schachmann hat beim italienischen Eintagesrennen GP Industria & Artigianato seinen ersten Sieg im Trikot von Bora-hansgrohe eingefahren.

Nach 199 Kilometern mit Start und Ziel in Larciano in der Toskana konnte sich der 25 Jahre alte Berliner am Sonntag im Sprint gegen seinen italienischen Ausreißerkollegen Mattia Cattaneo (Androni Giocattoli – Sidermec) durchsetzen. » Weiterlesen

Drei „Männer“ und ein Weltstar: Deutsches Trio und Sagan bei Bora-hansgrohe 2019 im Fokus

Bora-hansgrohe-Teamchef Ralph Denk (M) eingerahmt von Peter Sagan (l), Maximilian Schachmann, Emanuel Buchmann (2.v.r.) und Pascal Ackermann - Foto: © BORA-hansgrohe / VeloImages

Peter Sagan ist auch in der Saison 2019 der große Star beim deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall. Doch rücken Pascal Ackermann, Emanuel Buchmann und Neuzugang Maximilian Schachmann noch mehr in den Fokus.

Am Rande des Team-Trainingslagers auf Mallorca stellte sich das Quartett zusammen mit Teamchef Ralph Denk im Mannschaftshotel an der Playa de Palma der Presse und gab einen Ausblick auf die Ziele und Rollenverteilungen in der kommenden Saison. » Weiterlesen

Schachmann fürchtet sich nicht vor „Quick-Step-Fluch“ – Ziel Tour de France

Fährt ab 2019 im Bora-hansgrohe-Trikot: Giro-Etappensieger Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) - Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team / Getty Images / Tim de Waele

Nach zwei erfolgreichen Jahren bei Quick-Step Floors sucht Maximilian Schachmann bei Bora-hansgrohe eine neue Herausforderung. Einen Leistungseinbruch fürchtet er deswegen nicht.

„Die Statistik legt das nahe. Natürlich habe ich daran auch denken müssen. Aber ich werde versuchen, meinen Stiefel weiterzufahren, dann kommt alles andere von selbst“, sagte Schachmann am Rande des Bahnrad-Weltcups in seiner Heimatstadt Berlin. » Weiterlesen

Martin und Schachmann verpassen bei Dennis-Sieg WM-Medaillenränge in Innsbruck

Musste sich in Innsbruck mit Platz sieben zufrieden geben: Tony Martin - Foto: Martin Granadia / www.169k.net

Ohne Medaille gehen im österreichischen Innsbruck für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) die Zeitfahr-Wettbewerbe bei der Straßenrad-Weltmeisterschaft 2018 zu Ende.

Tony Martin und Maximilian Schachmann mussten sich nach den anspruchsvollen 52,5 Kilometern von Rattenberg nach Innsbruck mit den Plätzen sieben und elf zufrieden geben. » Weiterlesen

Comeback der Deutschland Tour: Politt und Schachmann begeistern deutsche Radsportfans

Das Abschlusspodium der Deutschland Tour 2018 - Foto: © Isaak Papadopulous / Weitsprung

Zwei deutsche Etappensiege, zwei deutsche Fahrer auf dem Abschlusspodium, begeisterte Zuschauer und zufriedene Veranstalter – die Neuauflage der Deutschland Tour war beste Werbung für den Radsport in Deutschland.

In einem packenden Finale am Schlusstag sorgte Nils Politt (Katusha-Alpecin) in Stuttgart für den zweiten deutschen Tagessieg. Nach 207,5 Kilometern vom südhessischen Lorsch in die baden-württembergische Landeshauptstadt konnte sich der 24 Jahre alte Kölner im Sprint gegen Matej Mohoric (Bahrain Merida) durchsetzen. » Weiterlesen

Froome fährt nach 80-Kilometer-Soloritt beim Giro d’Italia ins Maglia Rosa

Feierte seinen zweiten Giro-Etappensieg: Christopher Froome (Sky) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Förmlich mit einem Husarenritt hat sich der immer noch unter Dopingverdacht stehende Chris Froome (Sky) auf der 19. Etappe seinen zweiten Tageserfolg und zwei Tage vor Schluss zugleich das Rosa Trikot des Gesamtführenden beim 101. Giro d’Italia gesichert.

Sechs Tage nach seinem Etappensieg auf dem Zoncolan konnte sich der 33 Jahre alte Brite nach 184 Kilometern von Venaria Reale zur Bergankunft nach Bardonecchia als Solist durchsetzen und seinen Landsmann Simon Yates (Mitchelton-Scott) als Rundfahrt-Leader ablösen. » Weiterlesen

Giro d’Italia: Schachmann triumphiert in Prato Nevoso – Pfingsten Vierter

Sieger der 18. Etappe beim 101. Giro d'Italia: Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) - Foto: © Sigfrid Eggers

GrandTour-Debüt veredelt: Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) hat seine bis dato hervorragenden Leistungen beim 101 Giro d’Italia mit dem Sieg der 18. Etappe gekrönt.

Der 24 Jahre alte Berliner konnte sich nach 196 Kilometer von Abbiategrasso zur Bergankunft nach Prato Nevoso auf 1.607 Metern Höhe mit zehn Sekunden Vorsprung souverän vor dem Spanier Ruben Plaza (Israel Cycling Academy) durchsetzen. » Weiterlesen

Martin verpasst Etappensieg beim Giro d’Italia um 14 Sekunden

Verpasste um 14 Sekunden den Tagessieg der 16. Giro-Etappe 2018: Tony Martin (Katusha-Alpecin) - Foto: Tim De Waele / Getty Images

Um 14 Sekunden hat Tony Martin (Katusha-Alpecin) beim Einzelzeitfahren der 16. Etappe den ersten deutschen Tageserfolg beim 101. Giro d’Italia verpasst.

Mit diesem Rückstand musste sich der 33 Jahre alte Cottbuser beim 34,2 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr von Trento nach Rovereto dem australischen Sieger Rohan Dennis (BMC) geschlagen geben. » Weiterlesen

Froome siegt auf dem Zoncolan – Yates baut Giro-Führung aus

Feierte auf dem Monte Zoncolan seinen ersten Giro-Etappensieg: Christopher Froome (Sky) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Britischer Jubel auf dem Zoncolan: Chris Froome (Sky) hat die 14. Etappe gewonnen – Landsmann Simon Yates (Mitchelton-Scott) baute am Tag der königlichen Hochzeit von Prinz Harry und Meghan seine Führung beim 101. Giro d’Italia weiter aus.

Nach 186 Kilometern von San Vito al Tagliamento zur 1.730 Meter hochgelegenen Bergankunft konnte sich Froome mit sechs Sekunden Vorsprung auf Yates behaupten. » Weiterlesen

Greipel überrascht sich bei „Vier Tage von Dünkirchen“ selbst – Schachmann weiter stark beim Giro

Brachte ein gebrochenes Schlüsselbein von Mailand-Sanremo mit nach Hause: André Greipel (Lotto Soudal) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Sieben Wochen nach seinem folgenschweren Sturz bei Mailand-Sanremo und der damit verbunden Schlüsselbein-Operation hat André Greipel (Lotto Soudal) bei den „Vier Tage von Dünkirchen“ seinen dritten Saisonsieg und gleichsam 150. Profisieg eingefahren.

Der 35-jährige Rostocker konnte das zweite Teilstück durch Nordfrankreich von Le Quesnoy nach Soissons nach 173 Kilometer im Sprint souverän vor dem Belgier Timothy Dupont (Wanty-Groupe Gobert) und dem Franzosen Bryan Coquard (Vital Concept) für sich entscheiden. » Weiterlesen

101. Giro d’Italia: Viviani verlässt Israel mit zwei Etappensiegen – Schachmann verbessert sich

Elia Viviani (Quick-Step Floors) feiert seinen zweiten Giro-Etappensieg 2018 - Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team / Getty Images

Erfolgreiches Gastspiel: Mit zwei Tageserfolgen im Gepäck kehrt Elia Viviani (Quick-Step Floors) vom Israel-Besuch des 101. Giro d’Italia zurück auf heimisches Terrain.

Einen Tag nach seinem Sieg in Tel Aviv konnte der 29 Jahre alte Italiener auch die 3. Etappe für sich entscheiden. Nach 229 Kilometern von Be’er Sheva nach Eilat konnte sich Viviani im Massensprint gegen seinen Landsmann Sacha Modolo (EF Education First-Drapac) und den Iren Sam Benett (Bora-hansgrohe) durchsetzen. » Weiterlesen

Viviani sprintet in Tel Aviv zum Giro-Etappensieg – Dennis übernimmt Rosa

Elia Viviani (Quick-Step Floors) sprintet in Tel Aviv zu seinem zweiten Giro-Etappensieg - Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team / Getty Images / Tim de Waele

Seiner Favoritenrolle gerecht geworden: Gleich auf der 2. Etappe hat Elia Viviani (Quick-Step Floors) auf israelischem Boden für den ersten italienischen Tagessieg beim 101. Giro d’Italia gesorgt.

Nach 167 Kilometern von Haifa nach Tel Aviv konnte sich der 29 Jahre alte Viviani im Massensprint gegen seinen Landsmann Jakub Mareczko (Wilier Triestina) und den Iren Sam Bennett aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall behaupten. » Weiterlesen

1 2