Viviani sprintet in Tel Aviv zum Giro-Etappensieg – Dennis übernimmt Rosa

Elia Viviani (Quick-Step Floors) sprintet in Tel Aviv zu seinem zweiten Giro-Etappensieg - Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team / Getty Images / Tim de Waele

Seiner Favoritenrolle gerecht geworden: Gleich auf der 2. Etappe hat Elia Viviani (Quick-Step Floors) auf israelischem Boden für den ersten italienischen Tagessieg beim 101. Giro d’Italia gesorgt.

Nach 167 Kilometern von Haifa nach Tel Aviv konnte sich der 29 Jahre alte Viviani im Massensprint gegen seinen Landsmann Jakub Mareczko (Wilier Triestina) und den Iren Sam Bennett aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall behaupten. Bester Deutscher wurde Nico Denz (AG2R) als 17.

Viviani: „War nicht leicht heute“

„Es war nicht leicht, heute zu gewinnen. Normalerweise bin ich sehr ruhig, aber nach einem guten Saisonstart war ich etwas unter Druck und etwas nervös, vor allem weil mich viele als Hauptfavorit in den Massensprints tippten“, kommentierte Viviani seinen zweiten Tagessieg bei einer Italien-Rundfahrt nach 2015 im Anschluss.

Dennis in Rosa – Schachmann weiter in Weiß

Neuer Träger des Rosa Trikot ist indes der Australier Rohan Dennis (BMC), der durch Zeitgutschriften beim zweiten Zwischensprint den niederländischen Auftaktsieger und Titelverteidiger Tom Dumoulin (Sunweb) an der Spitze der Gesamtwertung ablösen konnte. Der Berliner Giro-Debütant Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) behauptete hingegen Gesamtrang acht sowie das Weiße Trikot des besten Jungprofis.

Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team / Getty Images

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*