Froome siegt auf dem Zoncolan – Yates baut Giro-Führung aus

Feierte auf dem Monte Zoncolan seinen ersten Giro-Etappensieg: Christopher Froome (Sky) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Britischer Jubel auf dem Zoncolan: Chris Froome (Sky) hat die 14. Etappe gewonnen – Landsmann Simon Yates (Mitchelton-Scott) baute am Tag der königlichen Hochzeit von Prinz Harry und Meghan seine Führung beim 101. Giro d’Italia weiter aus.

Nach 186 Kilometern von San Vito al Tagliamento zur 1.730 Meter hochgelegenen Bergankunft konnte sich Froome mit sechs Sekunden Vorsprung auf Yates behaupten. Dritter wurde weitere 17 Sekunden dahinter der Italiener Domenico Pozzovivo (Bahrain-Merida), gefolgt von dem Kolumbianer Miguel Angel Lopez (Astana/+0:25) und dem niederländischem Titelverteidiger Tom Dumoulin (Sunweb/+0:37). Maximilian Schachmann wurde mit fünf Minuten Rückstand auf Froome als 26. bester Deutscher.

Froomes erster Giro-Etappensieg überhaupt

„Ich bin wirklich glücklich mit dem Sieg heute. Es ist ein großer Moralschub nach einem harten Start des Giro für das Team und mich. Auf dem letzten Kilometer dachte ich, Simon würde mich noch einholen. Es wird ein denkwürdiger Sieg auf dem Zoncolan bleiben, einer der berühmtesten Anstiege hier in Italien“, kommentierte der immer noch unter Dopingverdacht stehende Froome seinen ersten Etappensieg bei einer Italien-Rundfahrt überhaupt.

Dank sechs Sekunden Zeitgutschrift für Rang zwei baute Yates seinen Vorsprung auf Dumoulin auf 1:24 Minuten aus. Pozzovivo rangierte weitere 13 Sekunden dahinter auf Platz drei, gefolgt vom Franzosen Thibaut Pinot (Groupama-FDJ /+1:46). Froome verbesserte sich indes von Platz zwölf auf fünf mit einem Rückstand von 3:10 Minuten auf Landsmann Yates.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*