Erster niederländischer Giro-Sieger: Dumoulin nimmt Quintana Rosa noch ab

 

Sieger des 100. Giro d'Italia: Tom Dumoulin (Sunweb) - Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Zum Abschluss wieder in Rosa geschlüpft: Tom Dumoulin aus dem deutschen Sunweb-Rennstall hat bei der 100. Auflage für den ersten Gesamtsieg eines Niederländers beim Giro d’Italia gesorgt.

Der 26-Jährige konnte beim abschließenden Einzelzeitfahren über 29,3 Kilometer von Monza nach Mailand mit Platz zwei hinter seinem Landsmann Jos van Emden (LottoNL-Jumbo) dem Nairo Quintana (Movistar) das Rosa Trikot wieder abnehmen, welches der Kolumbianer zwei Tage von Dumoulin übernommen hatte.

Dumoulin: „Es ist unglaublich“

„Es ist unglaublich – ich kann es gar nicht glauben. Das war ein nervenaufreibender Tag, ich war sehr nervös, aber ich musste ruhig bleiben. Ich hatte gute Beine und hab es geschafft“, sagte Dumoulin, der im finalen Kampf gegen die Uhr in der Zeit 15 Sekunden langsamer war als van Emden – und 53 Sekunden auf Quintana aufholen konnte.

Gesamtdritter wurde der italienische Titelverteidiger Vincenzo Nibali (Bahrain Merida/+0:40), gefolgt vom Franzosen Thibaut Pinot (FDJ/+1:17) und dem Russen Ilnur Zakarin (Katusha-Alpecin/+1:56).

Dritter der Tageswertung wurde der Italiener Manuel Quinziato (BMC/+0:27). Jan Barta vom deutschen Bora-hansgrohe-Team fuhr mit 39 Sekunden Rückstand auf Platz sechs. Quintana musste sich mit 1:24 Minuten Rückstand auf Dumoulin mit Rang 27 zufrieden geben.

Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*