Mit dem „Sprint des Lebens“ zur Grand-Tour-Triologie: De Gendt macht es wie Trentin

Hat nun Etappensiege bei Giro, Tour und Vuelta in seiner Palmarès: Thomas De Gendt (Lotto Soudal) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Mit dem Sprint des Lebens in die Geschichtsbücher: Thomas De Gendt hat auf der 19. seinem Team Lotto Soudal den vierten Tagessieg bei der 72. Spanien-Rundfahrt beschert und zugleich Zugang zu erlesenen Radsport-Kreise erhalten.

Der 30 Jahre alte Belgier konnte sich nach 149,7 Kilometern von Caso nach Gijon im Sprint einer neunköpfigen Spitzengruppe vor dem Kolumbianer Jarlinson Pantano (Trek-Segafredo) und dem Spanier Ivan Garcia (Bahrain-Merida). » Weiterlesen

„Würde am liebsten nach Hause fahren“: De Gendt stinksauer über Jury-Entscheid

Kann sich mit der Jury-Entscheidung über den kämpferischsten Fahrer überhaupt nicht anfreunden: Thomas De Gendt (Lotto Soudal) -Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Nicht Thomas De Gendt (Lotto Soudal), sondern Warren Barguil (Sunweb) wird nach der heutigen 21. Etappe zum kämpferischten Fahrer der 104. Tour de France gekürt – für De Gendt eine herbe Enttäuschung.

Elf von 20 Etappen verbrachte der 30 Jahre alte Belgier in Fluchtgruppen der Frankreich-Rundfahrt 2017, doch reichten die dabei 1047 angesammelten Kilometer letztlich nicht aus, die Jury von den Angriffslust des Teamkollegens von André Greipel zu überzeugen. » Weiterlesen

Phil Bauhaus sprintet bei der Dauphiné zu seinem größten Sieg

Dauphiné-Etappensieger 2017: Phil Bauhaus (Sunweb)

Erster WorldTour-Sieg perfekt: Phil Bauhaus (Sunweb) hat die 5. Etappe beim 69. Critérium du Dauphiné gewonnen und damit seinen bis dato größten Erfolg als Profi eingefahren.

Der 22 Jahre alte Bochholter konnte sich 175 Kilometer von La Tour de Salvagny nach Mâcon im Massensprint gegen den Franzosen Arnaud Démare (FDJ) und Bryan Coquard (Direct Energie) durchsetzen. » Weiterlesen

Porte gibt Weltmeister Martin im Kampf gegen die Uhr das Nachsehen

Wartet weiter auf seinen ersten Saisonerfolg im Zeitfahren: Tony Martin (Katusha-Alpecin)

Der amtierende und insgesamt viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Katusha-Alpecin) muss weiterhin auf seinen ersten Saisonsieg im Kampf gegen die Uhr warten.

Beim 23,5 Kilometer langen Einzelzeitfahren der 4. Etappe beim 69. Critérium du Dauphiné von La Tour-du-Pin nach Bourgoin-Jallieu musste sich der 32 Jahre alte Cottbuser mit zwölf Sekunden Rückstand auf den australischen Sieger Richie Porte (BMC/28:07 Minuten) zufrieden geben. » Weiterlesen

Bauhaus sprintet in Arlanc auf Platz fünf, Welle bremst Ackermann

Zieleinlauf auf der zweiten Etappe beim 69. Critérium du Dauphiné

Nach dem fünften Platz von Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) zum Auftakt haben diesmal die deutschen Sprinter auf der 2. Etappe des 69. Critérium du Dauphiné nur knapp das Podium verpasst.

Nach 171 Kilometern von Saint-Champond nach Arlanc wurde der Bocholter Phil Bauhaus (Sunweb) Tagesfünfter, während der Pfälzer Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) Achter wurde. » Weiterlesen

De Gendt Solosieger, Buchmann Fünfter bei Dauphiné-Auftakt

Auftakt-Fünfter beim 69. Critérium du Dauphiné: Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) - Foto: © BORA - hansgrohe / VeloImages

Starke Vorstellung zum Auftakt der Tour-Generalprobe: Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) hat die anspruchsvolle erste Etappe des 69. Critérium du Dauphiné auf Platz fünf beendet.

Der 24 Jahre alte Ravensburger erreichte das Ziel nach 170,5 Kilometern rund um Saint-Étienne mit einem Rückstand von 57 Sekunden auf den belgischen Tagessieger Thomas De Gendt (Lotto Soudal), der sich mit 44 Sekunden Vorsprung auf der Franzosen Axel Domont (AG2R) als Solist durchsetzen konnte. » Weiterlesen