Trotz Kittel- und Martin-Abgang: Quick Step-Floors will auch 2018 für viele Siege sorgen

2018 einziger Deutscher bei Quick-Step Floors: Maximilian Schachmann - Foto: Jim Fryer / BrakeThrough Media

Trotz der Abgänge von Topsprinter Marcel Kittel und Rundfahrt-Kapitän Daniel Martin blickt der belgische Quick-Step-Floors-Rennstall nach einem äußerst erfolgreichen Jahr 2017 optimistisch der Saison 2018 entgegen.

„Wir haben viele neue Fahrer, einige sehr junge. Dennoch blicken mit der gleichen Zuversicht und Aufregung auf die neue Saison“, sagte Teamchef Patrick Lefevere über das Aufgebot für das kommende Jahr. „Die vergangene Saison war spektakulär. Und auch nächstes Jahr werden wir versuchen, sowohl bei den Klassikern als auch bei den Etappenrennen, viele der großen Siege von 2017 zu wiederholen“, ergänzte der Belgier.

Schachmann einziger Deutscher

Einziger Deutscher unter den 27 Fahrern aus 13 Nationen, darunter vier Neo-Profis, ist nach dem Abgang des Arnstädters Kittel zu Katusha-Alpecin Maximilian Schachmann. Der 23 Jahre alte Berliner beendete sein erstes Profijahr zwar ohne einen Sieg, deudete mit einem 19. Gesamtrang bei der Tour de Romandie und Platz 15 bei der Kalifornien-Rundfahrt jedoch sein Rundfahrt-Talent an. 2018 möchte Schachmann bei seiner ersten Grand Tour an den Start gehen.

56 Erfolge konnten die Quick-Step-Floor-Profis im Radsportjahr 2017 einfahren – und damit zum sechsten Mal in Folge die 50-Siege-Marke knacken. Jeweils 14 Siege konnten Kittel, fünf davon bei der Tour de France, und der Kolumbianer Fernando Gaviria einfahren. Der in der kommenden Saison für UAE-Team Emirates fahrende Ire Martin beendete die Tour de France auf dem sechsten Gesamtrang, der Luxemburger Bob Jungels schloss den 100. Giro d’Italia als Achter der Endabrechnung ab. Ex-Weltmeister Philippe Gilbert gewann unter anderem die Flandern-Rundfahrt und das Amstel Gold Race. Damit stehen in der 15-jährigen Geschichte des Teams insgesamt 615 Siege zu Buche.

Bekannteste Neuzugänge sind der italienische Sprinter Elia Viviani (von Sky) und der dänische Routinier Michael Mørkøv (Katusha-Alpecin) Das Durchschnittsalter des Kaders beträgt nach Angaben des Teams 26,85 Jahre – und zählt damit zu einem der jüngsten der WorldTour.

Das Quick-Step-Floors-Aufgebot 2018:

Julian Alaphilippe, Eros Capecchi, Rémi Cavagna, Laurens De Plus, Tim Declercq, Dries Devenyns, Fernando Gaviria, Philippe Gilbert, Alvaro Hodeg, Fabio Jakobsen*, Bob Jungels, Iljo Keisse, James Knox, Yves Lampaert, Davide Martinelli, Enric Mas, Michael Mørkøv, Jhonatan Narvaez, Maximiliano Richeze, Fabio Sabatini, Maximilian Schachmann, Florian Sénéchal, Pieter Serry, Zdenek Stybar, Niki Terpstra, Petr Vakoc, Elia Viviani

* Neue Fahrer kursiv

Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team / Jim Fryer / BrakeThrough Media

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*