Kittel folgt Martin von Quick-Step Floors zu Katusha-Alpecin

Fährt ab der Saison 2018 für das Team Katusha-Alpecin: Marcel Kittel (Quick-Step Floors) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.

Trikottausch perfekt: Marcel Kittel verlässt nach zwei Jahre das belgische Team Quick-Step Floors und folgt Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin zu Katusha-Alpecin.

Die Verpflichtung des 29 Jahre alten Kittels gab der mit einer Schweizer Lizenz fahrende Rennstall mit dem deutschen Hauptsponsor Alpecin am Mittwoch bekannt. Der 14-fache Tour-de-France-Etappensieger unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Fast zeitgleich gab Quick-Step Floors die Verpflichtung von Elia Viviani vom britischen Team Sky bekannt.

„Momentan bester Sprinter der Welt“

„Ich freue mich absolut auf eine neue Herausforderung in neuen Farben. Für mich ist dieser Moment aufregend, denn mit diesem Schritt erhoffe ich mir natürlich auch neue Impulse. Was ich gesehen habe, zeigt, der Sprintzug funktioniert sehr gut“, sagte Kittel. „Wir sind sehr glücklich Marcel in unserem Team zu haben. Er ist im Moment der bester Sprinter der Welt“, meinte indes Team-Manager José Azevedo.

Martin hilft bei Entscheidungsprozess

„Das kleine i-Tüpfelchen obendrauf ist natürlich mit meinem guten Freund Tony Martin wieder in einem Team fahren zu können“, erklärte Kittel und ergänzte: „Er konnte mir natürlich in meinem Entscheidungsprozess einen guten Einblick in das Team geben. Seine Meinung war schon wichtig für mich.“

Bei Quick-Step Floors wird voraussichtlich der Kolumbianer Fernando Gaviria, der in diesem Jahr vier Etappen und die Punktewertung beim Giro d’Italia gewann, zu internen Nummer eins unter den Sprintern aufrücken. Zudem verlängerte bis dato Kittels wichtigster Anfahrer, der Italiener Fabio Sabatini, seinen Vertrag um zwei Jahre beim Rennstall von Patrick Lefevere.

Mit dem vierfachen Zeitfahr-Weltmeister Martin, der vor einem Jahr ebenfalls von Quick-Step zu Katusha-Alpecin gewechselt war, Nils Politt, Marco Mathis und Rick Zabel stehen dort aktuell vier deutsche Fahrer unter Vertrag. Der bisherige Sprintkapitän von Katusha-Alpecin, der norwegische Europameister Alexander Kristoff, verlässt das Team am Saisonende und fährt die kommenden zwei Jahre für UAE Team Emirates.

Comeback bei Hamburger Cyclassics angedacht

Sein Comeback im Trikot seines Noch-Arbeitgebers wird Kittel, der die diesjährige Tour de France nach fünf Etappensiegen im Grünen Trikot während der 17. Etappe verletzungsbedingt beenden musste, voraussichtlich am kommenden Sonntag bei den Hamburger Cyclassics geben.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*