WM-Silber im U23-Rennen: Kämna holt erste BDR-Medaille in Bergen

Vize-Weltmeister im Straßenrennen der U23 in Bergen 2017: Lennard Kämna - Foto: © Wouter Roosenboom / Team Sunweb

Nach Gold im Mannschaftszeitfahren mit dem Team Sunweb hat Lennard Kämna bei der Straßen-WM im norwegischen Bergen seine zweite Medaille eingefahren und dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) das erste Edelmetall bei den Titelkämpfen 2017 beschert.

Im Straßenrennen der U23 musste sich der 21-jährige Schleswig-Holsteiner nach 191 Kilometern auf dem Rundkurs in Bergen im Sprint zweier Ausreißer lediglich dem Franzosen Benoit Cosnefroy geschlagen geben und sicherte sich damit Silber. Bronze gewann mit drei Sekunden Rückstand der Däne Michael Carbe. Kämnas Sunweb-Teamkollege Max Kanter wurde als Siebter zweitbester BDR-Fahrer.

„Zunächst war ich schockiert, als der Franzose von hinten kam. Auf den letzten Kilometern war er stärker als ich. Das war trotzdem eine beinahe perfekte WM. Mit dem Titel wäre sie ganz perfekt. Aber ich bin glücklich über die Silbermedaille“, sagte Kämna im Anschluss.

Grabsch: „Alles auf eine Karte gesetzt“

„Wir haben alles auf eine Karte gesetzt, alles auf den letzten Anstieg konzentriert. Die Mannschaft hat Lennard gut beschützt. Er ist ein ganz starkes Rennen gefahren, die ganze Mannschaft hat Anteil an diesem Erfolg. Es war ein erfolgreicher Tag“, bilanzierte indes Bundestrainer Ralf Grabsch.

Für Kämna war es bereits die vierte WM-Medaille seiner Karriere. Im Jahr 2014 wurde er im spanischen Ponferrada Junioren-Weltmeister im Einzelzeitfahren, 2015 im US-amerikanischen Richmond Dritter im Zeitfahren der U23 und in Bergen Weltmeister mit seinem Team Sunweb.

Foto: © Wouter Roosenboom / Team Sunweb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .