Doppel-Gold im Team-Zeitfahren: Sonniger Sunweb-Tag bei WM-Auftakt in Bergen

Schnellstes Team beim Kampf gegen die Uhr bei der WM in Bergen: Die Männer von Sunweb - Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Sonniger Tag für das Sunweb-Team: Sowohl das Frauen- als auch das Männer-Team des deutsche Rennstalls holten zum Auftakt der Straßen-WM im norwegischen Bergen Gold im Mannschafts-Zeitfahren.

Bei den Männern setzten sich der Niederländer Giro-Sieger Tom Dumoulin, dessen beide Landsmänner Wilco Keldermann und Sam Oomen, der junge Deutsche Lennard Kämna, der Däne Soren Kragh Andersen sowie Michael Matthews aus Australien nach den 42,5 Kilometern von Ravnanger nach Bergen in einer Zeit von 47:50 Minuten mit acht Sekunden vor dem Team BMC durch.

Dumoulin: „Es ist verrückt“

„Es ist verrückt. Wird sind geflogen. Erst die Frauen und nun wir. Das Team war so homogen, es war unglaublich. Es ist kaum zu glauben“, bilanzierte Dumoulin, im Jahr 2016 bei Olympia in Rio mit der Niederlande Silbermedaillengewinner im kollektiven Kampf gegen die Uhr, im Anschluss.

Rang drei und damit die Bronzemedaille sicherte sich das britische Team Sky (+0:22) mit Tour-und Vuelta-Sieger Christoper Froome an der Spitze. Titelverteidiger Quick-Step Floors musste sich indes mit 35 Sekunden Rückstand mit Rang vier begnügen. Der amtierende Zeitfahrweltmeister Tony Martin und sein deutscher Landsmann Nils Politt kamen mit Katusha Alpecin (+1:46) nicht über Rang neun hinaus.

Deutsches Cervelo-Bigla-Team holt Bronze

Bei den Frauen setzte sic Sunweb um die ehemalige Zeitfahrweltmeisterin Ellen van Dijkmit mit zwölf Sekunden Vorsprung auf die Titelverteidigerinnen von Boels-Dolmans durch. Bronze sicherte sich mit 28 Sekunden Rückstand wie im Vorjahr das deutsche Cervelo-Bigla-Team – mit den drei Deutschen Lisa Klein, Clara Koppenbrug und Stephanie Pohl in den Reihen.



Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*