Auch Visconti von CONI für drei Monate gesperrt

Das Anti-Doping-Tribunal des Nationalen Olympischen Komitees Italiens (CONI) hat auch Giovanni Visconti (Movistar) wegen verbotener Kontakte zu Sportmediziner Michele Ferrari mit einer dreimonatigen Sperre belegt.

Der 29-Jährige Turiner wurde rückwirkend vom 7. Oktober an gesperrt und ist somit ab dem 7. Januar 2013 wieder startberechtigt. Wie das CONI am Freitag mitteilte, muss der zweimalige Straßenmeister Italiens zudem eine Geldstrafe von 10.000 Euro sowie die Verfahrenskosten von 1.000 Euro zahlen.

Am Mittwoch hatte das CONI bereits Michele Scarponi (Lampre-ISD), ebenfalls wegen dem Kontakt zu Ferrari, mit dem selben Straßmaß belegt. Beide hatten im November den Kontakt zu Ferrari zugegeben, obwohl italienischen Sportlern der Kontakt zu dem mit dem Spitznamen „Dottore EPO“ firmierten Ferrari unter Strafandrohung seit dem Jahr 2002 verboten ist.

Foto: Natalie Muir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.