Voll im Plan Richtung Tour: Martin zum siebten Mal Deutscher Zeitfahr-Meister

Zum siebten Mal Deutscher Meister im Einzelzeitfahren: Tony Martin (Katusha- Alpecin) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Tony Martin (Katusha-Alpecin) hat sich bei den deutschen Straßenradmeisterschaften in Chemnitz zum siebten Mal Titel als Deutscher Meister im Einzelzeitfahren gesichert.

Der 32 Jahre alte Cottbuser abslovierte den 47 Kilometer langen Kurs mit Start und Ziel in Chemnitz am Freitag in einer Zeit von  54:16 Minuten und war damit 15 Sekunden schneller als der Freiburger Jasha Sütterlin (Movistar). Rang drei belegte mit 77 Sekunden Rückstand auf Martin dessen Katusha-Alpecin-Teamkollegen Nils Politt, gefolgt vom letztjährigen U23-Meister Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors/+2:10).

Martin: „Alles läuft nach Plan“

„Der Kurs und vor allem die Distanz war nicht einfach fur mich heute, vor allem mental. Jasha Sütterlin hat einen tollen Job gemacht. Ich bin froh den Titel weiter zu haben“, kommentierte Martin seinen sechsten nationalen Titel im Kampf gegen die Uhr in Folge. Der Wahl-Schweizer blickt nun optimistisch Richtung Düsseldorf, wo am Samstag in einer Woche (1. Juli) die 104. Tour de France mit einem Zeitfahren beginnt – und Martin mit einem Sieg zum zweiten Mal nach 2015 ins Gelbe Trikot fahren könnte. „Ich muss mich nicht über meine Form ärgern, alles läuft nach Plan.“

Auch Worrack verteidigt Titel

Auch bei den Frauen konnte Vorjahressiegerin Trixi Worrack (Canyon-SRAM) ihren Titel erfolgreich verteidigen. Die 35-jährige Cottbuserin verwies nach 31,2 Kilometern mit einer Zeit von 41:58 ihre Teamkollegin Lisa Brennauer (Canyon-SRAM/+2 Sekunden) und Stephanie Pohl (Cervélo-Bigla/+0:12) auf die Plätze.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*