Italiener Fabio Taborre positiv auf FG 4592 getestet

Fabio TaborreNach dem zweiten Dopingfall innerhalb kürzester Zeit droht dem italienischen Zweitdivisionär Androni-Giocattoli eine Suspendierung von 15 bis 45 Tagen.

Wie der Radsport-Weltverband UCI am Montag mitteilte, wurde der Italiener Fabio Taborre am 16. Juni bei einer Kontrolle außerhalb des Wettkampfs positiv auf die verbotene Substanz FG-4592 getestet. Das Mittel, als Pille eingenommen, noch in der klinischen Erprobung und auf dem Markt noch nicht erhältlich, regt die Produktion von körpereigenem EPO an.

Zweiter FG-4592-Fund nach Chilenen Oyarzun

Nach dem Chilenen Carlos Oyarzun, der bei den Panamerikanische Spielen in Toronto ebenfalls positiv auf FG-4592 getestet wurde, ist Taborre der zweite Radprofi bei dem die Substanz in diesem Jahr nachgewiesen wurde. Nach UCI-Regularien droht seinem Team Androni-Giocattoli nun eine Rennsperre zwischen 15 und 45 Tagen, da bereits am 14. Juni Taborres Landsmann und Teamkollegen Davide Appollonio positiv auf EPO getestet wurde.

Team mit Doping-Vergangenheit“

„Sollte die B-Probe das Resultat bestätigen, müsste unser Team für eine weiter Dummheit eines Kriminellen bezahlen“, erklärte Team-Manager Gianni Savio auf der Webseite des unter einer kolumbischen Lizenz fahrenden Rennstalls, der in Sachen Doping kein Unbekannter ist. Mit Franco Pellizotti und Emanuele Sella stehen bei dem Team zwei prominente italienische Fahrer unter Vertrag, die wegen Dopingverdachts (Pellizotti) und CERA-Dopings (Sella) bereits gesperrt waren.

Foto: Laurent Brun / www.instants-cyclistes.fr / Lizenzbedingungen (CC BY-NC-SA 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.