DM in Erfurt: Greipel vermasselt Kittel den Heimsieg

André Greipel André Greipel (Lotto Soudal) hat Lokalmatador Marcel Kittel (Etixx – Quick-Step) bei den Deutschen Meisterschaften im thüringischen Erfurt die Show gestohlen und fährt im Trikot mit dem schwarz-rot-goldenen Brustring zur Tour de France.

Der 33 Jahre alte Rostocker Greipel konnte sich 215,6 Kilometern im Spring deutlich vor Max Walscheid (Giant-Alpecin) und dem aus dem nahegelegenen Arnstadt stammenden Kittel durchsetzen. Rang vier belegte U23-Meister Pascal Ackermann (rad-net Rose), gefolgt von Gerald Ciolek (Stölting), Deutscher Meister des Jahres 2005. Der Geraer John Degenkolb (Giant-Alpecin) wurde 14.

Greipel stolz über dritten Meistertitel

„Ich habe im Finale versucht, Marcel zu folgen. Er war früh im Wind. Degenkolb hat dann den Sprint eröffnet und ich habe mich an sein Hinterrad gesetzt und konnte mich gegen alle durchsetzen“, kommentierte Greipel seinen dritten Meistererfolg nach 2013 und 2014 und fügte an: „Das macht mich sehr stolz, denn es war ein sehr schweres und sehr schnelles Rennen.“

Kittel: „Bin sehr enttäuscht“

Enttäuschung reagierte indes Kittel, der weiter auf seinen ersten Meistertitel warten muss. „Ich bin schon sehr enttäuscht, dass ich nur Dritter geworden bin. Mein Fehler war, dass ich 500 Meter vor dem Ziel auf der linken Seite war und nicht rauskonnte. Ich musste neu antreten, und da war es zu spät“, resümierte der 28-Jährige.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.