Ackermann sprintet zum Etappensieg, Impey übernimmt Gelb bei Critérium du Dauphiné

Jubel über den zweiten Profisieg: Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) auf der 2. Etappe der Dauphiné. Foto: © BORA - hansgrohe / Bettiniphoto

Fehler ausgemerzt und zum zweiten Profierfolg gesprintet: Nach Platz drei am Vortag hat sich Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) den Sieg der 2. Etappe beim 70. Critérium du Dauphiné gesichert.

Nach 181 Kilometern von Montbrison nach Belleville en Beaujolais den Sprint konnte sich der 24 Jahre alte Pfälzer souverän vor dem Norweger Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) und dem gestrigen südafrikanischen Tagessieger Daryl Impey (Mitchelton-Scott) durchsetzen.

Ackermann: „Wollte es heute unbedingt besser machen“

„Ich bin mehr als glücklich über diesen Sieg, nach meinem Fehler gestern wollte ich es heute unbedingt besser machen. Ich wartete bis zum Schluss, um meinen Sprint anzuziehen“, sagte Ackermann im Anschluss und ergänzte: „Zuvor hat mich das Team in eine gute Position gebracht und den gesamten Tag großartig gearbeitet, dafür möchte ich ein großes Danke sagen.“ Seinen ersten Profisieg hatte Ackermann Ende April auf der 5. Etappe der Tour de Romandie einfahren können.

Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden konnte indes dank vier Bonussekunden Impey von Prologsieger Michal Kwiatkowski (Sky) übernehmen. Der polnische Weltmeister von 2014 stürzte innerhalb der Drei-Kilometer-Zone vor dem Ziel und büßte die Gesamtführung nach zwei Tagen ein. Mit zwei Sekunden führt Impey nun vor Kwiatkowski, dritter bleibt dessen italenischer Teamkollege Gianni Moscon (+0:05).

Video zu 2. Etappe:

Foto: © BORA – hansgrohe / Bettiniphoto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .