Bergkönig Barguil siegt auf dem Col d’Izoard, Froome wehrt alle Angriffe ab

Zweifacher Etappensieger und Bergkönig der 104. Tour de France: Warren Barguil (Sunweb) - Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Zweiter Tageserfolg des Bergkönigs: Warren Barguil (Sunweb) hat die 18. Etappe der 104. Tour de France gewonnen und sich zugleich das Gepunktete Trikot des besten Bergfahrers der Frankreich-Rundfahrt 2017 gesichert.

Der 25 Jahre alte Franzose konnte sich nach 179,5 Kilometern von Briançon zur Bergankunft auf den Col d’Izoard als Solist durchsetzen und seinen zweiten Tageserfolg bei der diesjährigen „Großen Schleife“ perfekt machen. Den Sprint der Verfolger gewann 20 Sekunden später der Kolumbianer Darwin Atapuma (UAE Team Emirates) vor dem Franzosen Romain Bardet (Ag2R), dem Briten Christopher Froome (Sky) und Atapumas Landsmann Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac). Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) fuhr mit einem Rückstand von 4:15 Minuten als 31. und damit als bester Deutscher über den Zielstrich in 2360 Metern Höhe.

Barguil: „Wirklich außergewöhnlich“

„Ich kann es immer noch nicht so richtig glauben. Ich habe attackiert und bin meinen Rhythmus gefahren, weil ich gesehen habe, dass Contador nicht so stark war. Eigentlich wollte ich mich nur im Gesamtklassement verbessern. Ich bin dann einfach mein Tempo gefahren. Dass ich gewonnen habe ist wirklich außergewöhnlich“, kommentierte Barguil, der bereits am französischen Nationalfeiertag siegreich war, seinen zweiten Tageserfolg.

Froome behauptet Gelb – Matthews in Grün nach Paris

Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden bleibt nach der letzten Bergetappe der diesjährigen Tour auf den Schultern von Titelverteidiger Froome, der alle Angriffe im knapp 14 Kilometer langen Schlussanstieg abwehren konnte. Mit 23 Sekunden führt der 32-Jährige vor Bardet, der sich Zeitgutschriften für Platz drei sichern konnte, und nun 29 vor Uran. Froomes spanischer Teamkollege Mikel Landa, Sechste der Tageswertung, konnte den Italiener Fabio Aru (Astana/+1:55) von Platz vier verdrängen. Der Ravensburger Buchmann behauptete seinen 15. Gesamtrang – 31:01 Minuten hinter Froome.

Sunweb-Duo uneinholbar – Buchmann bester Deutscher

Tagessieger Barguil baute seine Führung in der Bergwertung weiter aus und ist nur noch durch ein vorzeitiges Ende vom Gewinn des Bergtrikots zu trennen. Gleiches gilt für seinen australischen und ebenfalls zweimal siegreichen Teamkollegen Michael Matthews, dem das Grüne Trikot des Punktbesten nur noch durch eine Aufgabe zu nehmen ist. Simon Yates (Orica-Scott) behauptete das Weiße Trikot des besten Jungprofis.

Am Freitag erwartet die Fahrer auf der 225,5 Kilometern langen 19. Etappe zwischen Embrun und Salon-de-Provence der längste Tagesabschnitt dieser Tour. Einen Tag vor dem für die Gesamtwertung entscheidenden Zeitfahren in Marseille am Samstag haben dann wieder die Sprinter und Ausreißer die Chance auf einen Tageserfolg.

Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*