Bardet holt Etappensieg, Aru fährt in Peyragudes ins Gelbe Trikot

Französischer Etappensieger in Peyragudes: Romain Bardet (Ag2R) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Führungswechsel in den Pyrenäen: Romain Bardet (Ag2R) hat die 12. Etappe der 104. Tour de France gewonnen, deren neuer Gesamtführender der Italiener Fabio Aru (Astana) ist.

Der 26 Jahre alte Franzose Bardet konnte sich einen Tag vor dem französischen Nationalfeiertag nach 213,5 Kilometern von Pau zur Bergankunft nach Peyragudes mit einem Vorsprung von zwei Sekunden auf den Kolumbianer Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) durchsetzen. Zeitgleicher Dritter mit dem Etappensieger der 9. Etappe wurde Aru, der damit das Gelbe Trikot von Christopher Froome (Sky) übernehmen konnte. Der britische Titelverteidiger musste auf den letzten 300 Metern vor dem Ziel abreißen lassen und erreichte mit 22 Sekunden Rückstand auf Bardet das Tagesziel in 1580 Metern Höhe. Bester Deutscher der ersten von zwei Pyrenäen-Etappe wurde der Ravensburger Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) mit 5:44 Minuten Rückstand als 23.

Bardet: „War ein tolles Spektakel“

„Ich bin heute natürlich sehr zufrieden. Bei der Etappe im Jura war ich noch sehr enttäuscht. Heute ist die Freude ungeheuer groß. Es war ein tolles Spektakel. Ich hatte gute Beine und die letzte Wand war hart. Das Team war noch nie so stark und hat toll für mich gearbeitet. Jetzt setzen wir alles auf die nächsten zehn Tage“, kommentierte Bardet seinen dritten Tour-Etappensieg seiner Laufbahn im Anschluss.

Aru: „Attacke auf Froome gut vorbereitet

„Das Gelbe Trikot zu erobern, ist die schönste Sache, die einem im Leben passieren kann. Es war sehr hart, die Ankunft war sehr schwer. Es zu verteidigen, wird sehr schwer. Aber wir geben das Maximum, das sind noch neun Etappen, wir werden das Beste daraus zu machen versuchen“, sagte indes Aru und bilanzierte: „Romain war sehr, sehr stark und hat deshalb auch gewonnen. Der Schlussanstieg war wirklich so hart und schwer und ich hatte meine Attacke auf Froome gut vorbereitet.“

Aru vor Froome und Bardet – Kittel in Grün

In der Gesamtwertung führt der 27 Jahre alte Aru, Sieger des fünften Teilstücks der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt, nun mit sechs Sekunden vor dem dreimaligen Gesamtsieger Froome. Tagessieger Bardet rangiert mit 25 Sekunden Rückstand auf Aru auf Platz drei, gefolgt von Uran (+0:35). Bora-hansgrohe-Kapitän Buchmann verbesserte sich um zwei Plätze und belegt mit 14:14 Minuten auf das Gelbe Trikot Rang 16.

Das Grüne Trikot des Punktbesten bleibt weiter auf den Schultern des fünffachen Etappensiegers Marcel Kittel (Quick-Step Floors), der sich beim einzigen Zwischensprint des Tages zwar hinter seinem direkten Verfolger Michael Matthews (Sunweb) landete, aber immer noch mit 352 Punkten souverän vor dem Australier (222 Punkte) vorne liegt. Matthews französische Teamkollege Warren Barguil (Sunweb) verteidigte das Gepunktete Bergtrikot, der Brite Simon Yates (Orica-Scott) fährt weiter im Weißen Trikot des besten Jungprofis.

Auf der 13. Etappe am Freitag – zugleich der Nationalfeiertag der Franzosen – wartet eine vergleichsweise kurze Etappe. Doch auf dem 101 Kilometer langen Weg von Saint-Girons nach Foix gilt es gleich drei Berge der Ersten Kategorie zu bezwingen, am Ende sind auf der 27 Kilometer langen Abfahrt ins Tagesziel vor allem die Abfahrtsspezialisten gefragt.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*