WM in Doha: Martin und Kittel holen Gold im Team-Zeitfahren

Zum Auftakt der Straßen-Weltmeisterschaften 2016 in Doha/Katar haben Tony Martin und Marcel Kittel mit ihrem belgischen Etixx-Quick-Step-Team Gold im Mannschaftszeitfahren gewonnen.

Mit einer Zeit von 42:32 Minuten absolvierten die sechs Etixx-Mannen, zu denen neben Martin und Kittel noch die beiden Belgier Yves Lampaert und Julien Vermote, der Luxemburger Bob Jungels sowie der Niederländer Niki Terpstra zählten, den 40 Kilometer langen Parcours elf Sekunden schneller als das US-schweizerische Team BMC, das den Titel in den vergangenen beiden Jahren gewinnen konnte. Rang drei belegte mit 37 Sekunden auf Etixx die australische Equipe Orica-Bike Exchange.

Martin: „Sehr emotional für mich“

„Für mich ist es das letzte Rennen im Etixx-Trikot. Das ist sehr emotional für mich, ich wusste, das ist die letzte Chance, nochmal mit dem Team Weltmeister zu werden. Ich bin wirklich sprachlos“, kommentierte Martin den Sieg seiner Mannschafst nach 2012 und 2013 im Anschluss.

„Die vergangenen Jahre ist es immer sehr eng gewesen, aber heute haben wir wirklich überlegen gewonnen, vor allem gegen den Erzrivalen BMC. Das ist für alle im Team eine Genugtuung“, meinte indes Kittel. Für den zu Saisonbeginn zu Etixx gewechselten Arnstädter war es der erste Titel im kollektiven Kampf gegen die Uhr.



Frauen: Canyon-SRAM verpasst drittes Gold

Den Titel bei den Frauen sicherte sich die niederländische Mannschaft Boels Dolmans, die mit einer Zeit von 48:41 Minuten die deutsche Canyon-SRAM-Equipe um Lisa Brennauer, Trixi Worrack und Mieke Kröger auf den zweiten Platz verwies. Die Mannschaft hatte den Wettbewerb seit der Einführung 2012 zuvor stets für sich entschieden und musste sich erstmals mit Silber begnügen. Bronze sicherte sich mit 1:56 Minuten Rückstand mit Cérvelo Bigla die zweite deutsche Mannschaft.


Foto: © Etixx – Quick-Step / Tim de Waele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.