Sechster DM-Titel: Martin gibt sich in Streufdorf keine Blöße

Tony Martin beim EInzelzeitfahren der Detschen Meisterschaften 2016 in Streufdorf

Fit für die „Große Schleife“: Acht Tage vor Beginn der 103. Tour de France hat sich Tony Martin (Etixx – Quick-Step) zum fünften Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft im Einzelzeitfahren gesichert.

Der 31 Jahre alte Cottbuser setzte sich bei den Titelkämpfen im thüringischen Streufdorf bei hochsommerlichen Temperaturen von 35 Grad über 41 Kilometer in einer Zeit von 49:14 Minuten problemlos gegen die Konkurrenz durch. Zweiter wurde mit 1:39 Minuten Rückstend der Freiburger Jasha Sütterlin (Movistar), gefolgt von dem Kölner Nils Politt (Katusha/+2:23).

Martin: „Form für die Tour stimmt“

„Ich bin froh, dass es wieder geklappt hat. Der anspruchsvolle Kurs, die Temperaturen, es war kein leichter Tag für mich. Aber jetzt genieße ich es“, kommentierte Martin seinen ersten Saisonsieg im Anschluss und ergänzte: „Wichtig war mir dabei, dass der Abstand zum Zweitplatzierten nicht zu knapp ausfiel, das hat mir dann gezeigt, dass meine Form in Richtung Tour de France stimmt.“ Insgesamt war es der Martins sechster nationaler Meistertitel der Elite im Kampf gegen die Uhr.

Zabel lotst Worrack zum Titel

Den Titel bei den Frauen sicherte sich zum zweiten Mal nach 2009 die wie Martin in Cottbus geborene Trixi Worrack (Canyon SRAM). Die 34-Jährige benötige für die 26,2 Kilometer lange Strecke 36:47 Minuten und verwies mit 22 Sekunden Vorsprung Stephanie Pohl (Cervélo Bigla), ebenfalls aus Cottbus, auf den zweiten Platz. Rang drei belegte Worracks Teamkollegin Lisa Brennauer (+0:50).

„Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich habe mich zwar gut vorbereitet, aber ich war ja auch sehr lange außer Gefecht. Ich wusste gar nicht, wo ich stehe“, sagte Worrack, die von Erik Zabel im Begleitauto zum Sieg gelotst wurde. Nach einem schweren Sturz im Frühjahr musste ihr vor rund drei Monaten eine Niere entfernt werden. „Total krass. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll“, meinte Worrack.

Foto: © Mario Stiehl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.