BDR und ASO wollen Deutschland-Tour wiederbeleben

gerdemann-deutschland-tour-2008Gute Nachrichten für deutsche Radsport-Fans: Die im Jahr 2008 letztmals ausgetragene Deutschland-Tour soll spätestens 2018 wieder im Rennkalender auftauchen.

Tour-de-France-Veranstalter ASO möchte in Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) für eine Wiederaufnahme der Rundfahrt sorgen. Dies sei „Kernelement“ einer Vereinbarung, „um in den kommenden Jahren den deutschen Radsport nachhaltig zu fördern“, wie BDR und ASO in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Dienstag mitteilten.

„Diese Vereinbarung ist für den BDR richtungsweisend. Die neue Deutschland Tour ist ein weiteres Element, um die Radsport-Begeisterung auszubauen und die Popularität des Radfahrens in seiner gesamten Breite zu fördern“, erklärte BDR-Präsident Rudolf Scharping. „27 Millionen Deutsche fahren regelmäßig Rad, und viele Städte erkennen den Wert des Fahrrads in ihren Mobilitätsstrategien.“

Bator stellt Kontakte her

Die Gespräche zwischen BDR und ASO hatte SAT.1-Nachrichtensprecher und Radsport-Berater Marc Bator auf den Weg gebracht. „Wir teilen mit dem BDR das Ziel, die Deutschland-Tour attraktiv für eine breite Bevölkerung zu gestalten und ihnen mit der Rundfahrt den Spaß am Radfahren nahezubringen“, meinte indes ASO-Generalsekretär Yann Le Moënner.

Die bis dato letzte Deutschland-Tour gewann im Jahr 2008 der Münsteraner Linus Gerdemann.

Foto: Christoph Sicars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.