Im Meistertrikot zur Tour: Emanuel Buchmann triumphiert in Bensheim

Emanuel Buchmann (Bora-Argon 18)Im Meistertrikot zu Tour-Premiere: Emanuel Buchmann (Bora-Argon18) hat sich im südhessischen Bensheim den deutschen Straßenmeister-Titel 2015 gesichert.

Der 22 Jahre alte Ravensburger konnte sich nach 204,8 Kilometer auf dem anspruchsvollen Rundkurs im Sprint gegen den Buchholzer Nikias Arndt (Giant-Alpecin) durchsetzen und wird damit im Trikot mit dem schwarz-rot-goldenen Brustring an den Start der 102. Tour de France am kommenden Sonntag in niederländischen Utrecht gehen.

Buchmann attackiert und siegt

„Im Meistertrikot an den Start der Tour zu gehen ist natürlich unglaublich. Fünf Kilometer vor dem Ziel habe ich aus der Spitzengruppe attackiert und konnte einen kleinen Vorsprung bis ins Ziel retten“, kommentierte Neo-Profi Buchmann den bis dato größten Erfolg seiner noch jungen Karriere, mit dem er den zuvor zweimal siegreichen André Greipel (Lotto Soudal) beerbte.

Entscheidung an der Kuralpe

Die Vorentscheidung zugunsten Buchmanns fiel auf der letzten der acht 26-Kilometer-Runden. Eine Spitzengruppe von 22 Fahrern konnte sich vom Feld absetzen, aus der Buchmann nach dem Anstieg zur von zahlreichen Zuschauern bevölkerten Kuralpe rund fünf Kilometer vor dem Ziel auf der Abfahrt ins Lautertal lösen und einen kleinen Vorsprung ins Ziel retten konnte.

„Mit Emanuel hat heute kein Zufallssieger, sondern einer der stärksten Fahrer im Feld gewonnen. Hut ab vor der Leistung eines so jungen Kerls“, sagte Bora-Argon18-Team-Manager Ralph Denk über den Erfolg seines Schützlings nach dem Rennen. Bereits beim Giro del Trentino im April, sowie bei der Tour-Generalprobe Criterium du Dauphine hatte Buchmann mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht – und sich letztlich ins Tour-Aufgebot gefahren.

Greipel und Degenkolb abgeschlagen

Den dritten Platz sicherte sich mit sieben Sekunden Rückstand auf Buchmann der Zschopauer Marcus Burghart (BMC). Rang vier belegte der dreimalige Titelträger Fabian Wegmann (Cult Energy) vor Buchmanns Teamkollegen Andreas Schillinger und dem Bonner Christian Knees aus der britischen Sky-Mannschaft.

Der als Topfavorit ins Rennen gegangene Wahl-Frankfurter Degenkolb wurde mit 21 Sekunden Rückstand 16. Titelverteidiger Greipel landete zeitgleich auf Platz 18. Degenkolbs Teamkollege Marcel Kittel, von Giant-Alpecin in diesem Jahr nicht für die Tour de France berücksichtigt, stieg nach der Hälfte des Rennens abgeschlagen vom Rad.

Das Feld auf der Kuralpe bei der Deutschen Meisterschaft 2015

Tour-Atmosphäre in Südhessen: Das langezogene Feld bei der Straßen-DM 2015 auf der Kuralpe – Foto: Christoph Sicars

Tour-Feeling an der Kuralpe

Perfekte äußere Bedingungen und zahlreiche Zuschauer entlang der Strecke rundeten für viele Fahrer die gelungenen Titelkämpfe in Südhessen. „Das war eine top-organisierte Deutsche Meisterschaft und eine super Stimmung an der Strecke. Es war ein guter Tag für den deutschen Radsport“, sagte Sky-Profi Knees, Titelträger im Jahr 2o10. „Am Berg konnte man es fast schon mit der Tour vergleichen, so viele Leute waren da“, erzählte der diesjährige Dritte Burghardt.

Die deutschen Meister 2015:

Straßenrennen Männer:

1. Emanuel Buchmann (Bora – Argon 18)
2. Nikias Arndt (Team Giant-Alpecin)
3. Marcus Burghardt (BMC Racing Team)

Straßenrennen Frauen:

1. Trixi Worrack (Velocio – Sram)
2. Claudia Lichtenberg (Team Liv Plantur)
3. Lisa Brennauer (Velocio – Sram)

Einzelzeitfahren:

Männer Elite: Tony Martin (Etixx-Quick-Step)

U23: Lennard Kämna (Team Stölting)

Frauen: Mieke Kröger (Velocio-SRAM)

Foto: BORA – ARGON 18 / Roth

Webseite der Veranstaltung: http://rad-dm2015.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.