Rodriguez gewinnt auch 107. Lombardei-Rundfahrt

Etappensieger bei Tirreno-Adriatico: Joaquim Rodriguez (Katusha) - Foto: Natalie MuirJoaquim Rodriguez (Katusha) hat bei der 107. Lombardei-Rundfahrt (UCI-WorldTour) seinen Sieg aus dem Vorjahr wiederholt.

Der 34-jährige Spanier setzte sich nach 251 Kilometer von Bergamo nach Lecco als Solist mit einem Vorsprung von 17 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Alejandro Valverde (Movistar) durch. Der Pole Rafal Majka (Saxo-Tinkoff) wurde sechs weitere Sekunden dahinter Dritter.

„Wollte unbedingt gewinnen“

„Ich wollte dieses Rennen unbedingt gewinnen und habe am letzten Anstieg alles gegeben“, kommentierte Rodriguez seine Titelverteidigung bei der „Fahrt der fallenden Blätter“, die er im Vorjahr als erster Spanier überhaupt gewann.

„Es war ein sehr schweres Rennen. Ich denke, es war schneller als letztes Jahr“, ergänzte der Katusha-Kapitän eine Woche nach seinem zweiten Platz bei der Straßen-WM in Florenz. Mit dem Sieg konnte Rodriguez den britischen Tour-Sieger Christopher Froome (Sky) von Platz eins der UCI-Weltrangliste verdrängen.

Bester Fahrer der durch ein Wildcard an den Start gegangenen deutschen NetApp-Endura-Mannschaft wurde mit einem Rückstand von 1:33 Minute der Pole Bartosz Huzarski auf Platz 24.

Foto: Natalie Muir / Lizenzbedingungen

Webseite des Rennens: www.gazzetta.it/Speciali/GiroLombardia/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.