Erst ausruhen, dann twittern: Social-Media-Verbot bei Omega Pharma-Quick Step

Die Fahrer der belgischen Omega-Pharma-Quick-Step-Mannschaft müssen sich künftig mit Mitteilungen über soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter etwas gedulden.

„Wir haben die Teamregel, dass die Fahrer keine Twitter-Nachrichten in der ersten Stunde nach der Zieldurchfahrt versenden“, sagte Brian Holm, Sportlicher Leiter beim bis dato erfolgreichsten Team der Saison 2012, ekstrabladet.dk. Man wolle die Fahrer mit dieser Regel vor Äußerungen im Eindruck des gerade beendeten Rennens bewahren, „die sie später bereuen könnte“, so der 49-jährige Däne weiter.

Der Rennstall der drei Deutschen Tony Martin, Bert Grabsch und Gerald Ciolek wandelt damit auf den Pfaden des dänischen Fußball-Verbandes DBU. Dieser hatte seinen Spielern jüngst ein komplettes Twitter- und Facebook-Verbot für die gesamte Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine erteilt.

Foto & Lizenzbedingungen: Laurie Beylier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.