Tour-Sieger Evans verzichtet auf belgische Ardennen-Klassiker

Cadel Evans verzichtet auf eine Teilnahme bei den beiden belgischen Ardennen-Klassikern Flèche Wallonne (18. April) und Lüttich-Bastogne-Lüttich (22. April).

Nach Angaben seines BMC-Racing-Rennstalls, laboriert der 35-jährige Australier an einer Nebenhölenentzündung, die den Tour-de-France-Sieger bereits am gestrigen Sonntag  beim Amstel Gold Race in den Niederlanden zur Aufgabe zwang.

„Cadel möchte in einer Woche die Tour de Romandie fahren und mit dieser Infektion können wir kein Risiko eingehen. Das Wetter ist zudem schlecht, es wird regnerisch und kalt. Das wäre kontraproduktiv. Im Interesse der Gesundheit Fahrers ist dies daher die beste Entscheidung“, teilte BMC-Teamarzt Max Testa mit.

Team-Taktik nicht beeinflusst

„Cadel kam hierher, um den anderen zu helfen. Das war immer der Plan. Wir wissen, dass sein Saisonziel in einigen Monaten im Juli stattfinden wird. Deshalb sollte er eine gute Tour de Romandie fahren. Das wird ein guter Test, eine harte Rundfahrt mit einem Zeitfahren, einem Prolog und Bergetappen unter echten Rennbedingungen“, so John Lelangue, Sportlicher Leiter bei BMC. Die Kapitänsrolle bleibt weiterhin auf den Schultern des Belgiers Philippe Gilbert, der im Vorjahr alle drei Rennen gewinnen konnte. Zweite BMC-Trumpfkarte ist dessen Landsmann Greg Van Avermaet.

Foto: Laurent Brun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.