Bronzini verteidigt Titel, Teutenberg holt Bronze

WM-Titel verteidigt: Giorgia Bronzini (Italien)Ina-Yoko Teutenberg hat im WM-Straßenrennen der Frauen die Bronzemedaille gewonnen.

Die 36-jährige Düsseldorferin sprintete nach 140 Kilometern im Kopenhagener Vorort Rudersal hinter der Italienerin Giorgia Bronzini und der Niederländerin Marianne Vos auf Platz drei. Während Bronzini ihren Titel aus dem Vorjahr damit verteidigen konnte, musste sich Vos zum fünften Mal in Folge mit Platz zwei und damit Silber zufrieden geben.

„Natürlich hätte ich gerne gewonnen, aber ich freue mich auch so. Schließlich ist es meine erste Medaille bei einer WM“, sagte Teutenberg zu ihrer ersten WM-Medaille überhaupt. „Eine Medaille zu gewinnen, ist immer stark. Ina war der Joker und hat unsere Taktik voll umgesetzt“, fügte Bundestrainer Thomas Liese hinzu.

UCI-Straßenrad-WM 2011 (19. – 25. September, Kopenhagen, Dänemark)
Resultat Straßenrennen Frauen Elite, Rudersdal 140 km:

1. Giorgia Bronzini (Italien) 3:21:28 Stunden
2. Marianne Vos (Niederlande)
3. Ina-Yoko Teutenberg (Deutschland)
4. Nicole Cooke (Großbritannien)
5. Julia Martisova (Russland)
6. Chloe Hosking (Australien)
7. Elizabeth Armitstead (Großbritannien)
8. Ludivine Henrion (Belgien)
9. Rasa Leleivyte (Litauen)
10. Aude Biannic (Frankreich)
11. Svetlana Bubnenkova (Russland)
12. Joelle Numainville (Kanada)
13. Lise Nöstvold (Norwegen)
14. Emma Johansson (Schweden)
15. Grace Verbeke (Belgien)
16. Oxana Kozonchuk (Russland)
17. Leah Kirchmann (Kanada)
18. Theresa Cliff-Ryan (USA)
19. Paulina Brzezna (Polen)
20. Emilia Fahlin (Schweden)
21. Liesbet De Vocht (Belgien)
22. Shelley Olds (USA)
23. Ashleigh Moolman (Südafrika)
24. Annemiek Van Vleuten (Niederlande)
25. Eneritz Iturriagaechevarria Mazaga (Spanien)
26. Sylwia Kapusta (Polen)
27. Alena Amialiusik (Weißrussland)
28. Vicki Whitelaw (Australien)
29. Christel Ferrier-Bruneau (Frankreich)
30. Grete Treier (Estland)
31. Olga Zabelinskaya (Russland)
32. Joanna Van De Winkel (Südafrika)
33. Erinne Willock (Kanada)
34. Cherise Taylor (Südafrika)
35. Pia Sundstedt (Finnland)
36. Rhae-Christie Shaw (Kanada)
37. Sofie De Vuyst (Belgien)
38. Charlotte Becker (Deutschland)
39. Monia Baccaille (Italien)
40. Alessandra D`Ettorre (Italien)
41. Polona Batagelj (Slowenien)
42. Nathalie Lamborelle (Luxemburg)
43. Eivgenia Vysotska (Ukraine)
44. Melodie Lesueur (Frankreich) 0:00:08
45. Maaike Polspoel (Belgien)
46. Paola Munoz (Chile) 0:00:11
47. Lucy Martin (Großbritannien)
48. Flavia Oliveira (Brasilien)
49. Aleksandra Sosenko (Litauen)
50. Mayuko Hagiwara (Japan)
51. Nontasin Chanpeng (Thailand)
52. Rochelle Gilmore (Australien)
53. Malgorzta Jasinska (Polen)
54. Jennifer Hohl (Schweiz)
55. Denise Ramsden (Kanada)
56. Sarah Düster (Deutschland)
57. Elisa Longo Borghini (Italien) 0:00:17
58. Katarzyna Sosna (Litauen)
59. Judith Arndt (Deutschland)
60. Lilibeth Chacon Garcia (Venezuela)
61. Patricia Schwager (Schweiz) 0:00:21
62. Tetyana Riabchenko (Ukraine)
63. Noemi Cantele (Italien)
64. Trixi Worrack (Darmstadt) 0:00:27
65. Katie Colclough (Großbritannien) 0:00:29
66. Julie Leth (Dänemark) 0:00:32
67. Verónica Leal Balderas (Mexiko) 0:00:39
68. Angie Sabrina Gonzalez (Venezuela) 0:00:40
69. Emma Pooley (Großbritannien)
70. Martina Thomasson (Schweden) 0:00:41
71. Emilie Aubry (Schweiz)
72. Evelyn Stevens (USA)
73. Amber Neben (USA)
74. Martine Bras (Niederlande)
75. Danielys Garcia (Venezuela)
76. Anna Sanchis Chafer (Spanien)
77. Inga Cilvinaite (Litauen)
78. Pascale Schnider (Schweiz)
79. Fabienne Schauss (Luxemburg)
80. Alenka Novak (Slowenien)
81. Sharon Laws (Großbritannien)
82. Catherine Hare Willianson (Großbritannien)
83. Carla Ryan (Australien)
84. Marie Lindberg (Schweden)
85. Claudia Häusler (Deutschland)
86. Madeleine Olsson (Schweden)
87. Audrey Cordon (Frankreich)
88. Tara Whitten (Kanada)
89. Shara Gillow (Australien) 0:00:47
90. Amanda Miller (USA)
91. Lisa Brennauer (Deutschland)
92. Alona Andruk (Ukraine) 0:00:49
93. Sara Mustonen (Schweden) 0:00:50
94. Julie Krasniak (Frankreich) 0:00:57
95. Loes Gunnewijk (Niederlande) 0:01:04
96. Tatiana Antoshina (Russland) 0:01:08
97. Valentina Scandolara (Italien) 0:01:11
98. Chantal Blaak (Niederlande) 0:01:17
99. Kirsten Wild (Niederlande)
100. Robyn De Groot (Südafrika) 0:01:19
101. Robin Farina (USA)
102. Dorte Lohse Rasmussen (Dänemark) 0:01:24
103. Clara Hughes (Kanada) 0:01:38
104. Edita Janeliunaite (Litauen) 0:02:05
105. Magdalena De Saint (Frankreich)
106. Alexandra Burchenkova (Russland) 0:02:13
107. Emilie Moberg (Norwegen) 0:02:16
108. Tatiana Guderzo (Italien) 0:02:23
109. Elena Cecchini (Italien)
110. Amanda Spratt (Australien) 0:02:37
111. Linda Melanie Villumsen (Neuseeland)
112. Belen Lopez Morales (Spanien)
113. Urte Juodvalkyte (Litauen) 0:02:40
114. Daniela Pintarelli (Österreich) 0:03:31
115. Jessie Maclean (Australien) 0:04:23
116. Evelyn Arys (Belgien)
117. Jacqueline Hahn (Österreich)
118. Rutar Tjasa (Slowenien) 0:07:22
119. Monrudee Chapookham (Thailand) 0:07:43
120. Thea Thorsen (Norwegen) 0:08:52

Webseite der Veranstaltung: www.copenhagen2011.dk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.