WDR: ‚Rund um Köln‘ 2009 mit Nationalmannschaften statt Profiteams

Wenige Stunden nach der Bekanntgabe der neuen Streckenführung für die 93. Auflage von ‚Rund um Köln‘, vermeldete der Westdeutsche Rundfunk (WDR) auf seiner Webseite eine weitere Änderung des Radklassikers durchs Bergische Land.

Statt Profiteams sollen am Ostermontag (13. April) Nationalmannschaften an den Start im oberbergischen Reichshof gehen. Die gemeldeten Fahrer sollen künftig in Nationaltrikots ohne die üblichen großflächigen Sponsorenlogos starten. Durch diese innovative Massnahme möchte der Veranstalter und der übertragende WDR an der inneren Einstellung der Fahrer appellieren.

„Es sind bei uns zwar ausdrücklich auch Profis erwünscht, wir wollen die Fahrer aber an der Ehre packen und an ihren olympischen Geist appellieren. Sie sollen bei uns in ihrem Amateur-Outfit demonstrieren, dass erfolgreicher Radsport auch ohne Doping möglich ist“, erläutert Chef-Organisator Artur Tabat die Idee hinter dem neunen Konzept.

WDR-Sportchef Steffen Simon sieht in diesem Konzept eine konstruktive Idee für den Radsport insgesamt: „In dieser veränderten Atmosphäre sehen wir die Möglichkeit, dem Radsport noch einmal eine Chance zu geben.“ Der WDR wird auch in diesem Jahr das Rennen komplett in seinen drittem Programm übertragen.

Auch auf einen Hauptsponsor will Tabat in diesem Jahr verzichten. „Wir bestreiten das Rennen diesmal ohne Hauptsponsor. Ich muss diesmal also mit einem Bruchteil des Etats auskommen, den ich zum Beispiel noch vor drei Jahren zur Verfügung hatte“, wird der 66-Jährige auf der WDR-Webseite zittiert.

Quelle: Webseite WDR

2 Kommentare

  • Rolf Schmitz

    Die Meldung des WDR wurde bereits vor der Pressekonferenz veröffentlicht.

    Bei der PK wurde dann aber wohl nicht über Nationalteams gesprochen. Seltsam oder?

  • Richtig! Auch auf der offiziellen Seite des Veranstalters ist diesbzgl. nichts zu lesen. Daher darf man gespannt sein, wann dort etwas in dieser Richtung öffentlich gemacht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.