Liquigas von „Rund um den Henninger-Turm“ ausgeladen

Das italienische ProTour-Team Liquigas darf nicht bei „Rund um den Henninger-Turm“ am 1. Mai starten.

Dies teilter Veranstalter Bernd Moos-Achenbach auf seiner Webseite mit: „Unser 9-Punkte-Anti-Doping-Programm enthält auch eine Ehrenerklärung der Team-Chefs. Diese muss bis Mittwoch, 30. April 2008, 17:00 Uhr, abgegeben werden, sonst darf ein Team bei Rund um den Henninger-Turm nicht starten. Wir waren uns mit Liquigas finanziell schon einig, da wurde uns schriftlich von diesem Team mitgeteilt, dass es die Ehrenerklärung nicht unterzeichnen werde. Daraufhin haben wir konsequenterweise Liquigas mitgeteilt, dass seine Mannschaft in Frankfurt nicht starten kann.“

Liquigas hat vor kurzem den überführten Doping-Sünder Ivan Basso verpflichtet und war deshalb in die Kritik geraten. Die Vereinigung der Profi-Teams hat sich selbst auferlegt, Doping-Sünder erst zwei Jahre nach Ablauf der Sperre wieder zu verpflichten. Liquigas hielt sich nicht an diese Vorgabe und wurde deshalb aus der Vereinigung der Profi-Teams ausgeschlossen, da es sich um einen Verstoß gegen den Ethik-Code handelt. Bernd Moos-Achenbach: „Unter diesen Umständen ist es mir ganz recht, wenn Liquigas bei uns nicht an den Start geht. Manche Teams haben wohl immer noch nicht verstanden, wie ernst es um den Radsport bestellt ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.