WM-reif: Top-Fahrerfeld bei Bahn-Weltcup in Berlin

Beim Bahnweltcup in Berlin am Start: Roger Kluge und Theo Reinhardt - Foto: Arne Mill/Frontalvision.de

Erlesenes Feld in der Hauptstadt: 40 Nationen und elf Track-Teams haben für den dritten Bahn-Weltcup der Saison vom 30. November bis 2. Dezember im Berliner Velodrom gemeldet.

Neben zahlreichen Welt- und Europameistern sind mit Miriam Welte (Kaiserslautern), Tianshi Zhong (China), Katie Archibald, Laura Kenny (beide Großbritannien), Elis Ligtlee (Niederlande), Lasse Norman Hansen (Dänemark), Ed Clancy, Philip Hindes, Jason Kenny (alle Großbritannien) sowie Straßen-Topsprinter Elia Viviani (Italien) zehn Olympiasieger am Start. „Das ist wirklich ein Top-Feld – fast wie bei einer WM“, sagte Organisationschef Burckhard Bremer.

Welte, Kluge und Reinhardt an BDR-Spitze

Neben Welte führen die Berliner Madison-Weltmeister Roger Kluge und Theo Reinhardt die vorläufig 23-köpfige deutsche Mannschaft an, die sich in Frankfurt (Oder) auf den ersten Heim-Weltcup seit 20 Jahren vorbereiten wird. Der Bund Deutscher Radfahrer reist mit Ausnahme des Ausdauer-Bereichs bei den Frauen in seiner stärksten Besetzung an. „Lisa Brennauer, Lisa Klein und Charlotte Becker sind direkt nach der Straßen-WM Ende September in die Bahn-Saison eingestiegen und benötigen methodisch zur weiteren Leistungsentwicklung eine Pause“, sagte Sportdirektor Patrick Moster.

Mit Lea Lin Teutenberg gibt es einen Neuling im Frauen-Elitebereich. Die 19-Jährige ist die Tochter des mehrfachen deutschen Meisters Lars Teutenberg und soll im wieder olympischen Madison an der Seite von Michaela Ebert (Plauen) eingesetzt werden. Insgesamt stehen an den drei Tagen 14 Entscheidungen (Sprint, Keirin, Teamsprint, Zeitfahren, Omnium, Madison, Mannschaftsverfolgung) im Programm. Zudem plant der fünfmalige Paralympics-Sieger Michael Teuber einen Angriff auf den Stunden-Weltrekord in der Klasse C1.

Kristina Vogel erwartet

Ein emotionaler Höhepunkt dürfte auch der Besuch von Kristina Vogel werden. Die zweimalige Olympiasiegerin und elffache Weltmeisterin hat eine Einladung angenommen und wird, wenn es ihr Allgemeinzustand zulässt, an einem Tag im Rollstuhl in die Halle kommen. Dort sollen Vogel und Straßenprofi Maximilian Schachmann (QuickStep-Floors) zu Deutschlands Radsportlern des Jahres ausgezeichnet werden. Vogel war am 26. Juni auf der Bbahn in Cottbus mit einem niederländischen Fahrer zusammengestoßen und ist seitdem vom siebten Brustwirbel an gelähmt.

Zeitplan Entscheidungen des Bahn-Weltcups in Berlin:

Freitag, 30. November (18.30 -21.30 Uhr)

Teamsprint Männer und Frauen

Mannschaftsverfolgung Männer u. Frauen

Samstag, 1. Dezember (18.00 -21.30)

Sprint Frauen

Omnium Frauen

Keirin Männer

1000-m-Zeitfahren Männer

Madison Männer

Sonntag, 2. Dezember (15:30-19:00 Uhr)

Omnium Männer

Sprint Männer

Keirin Frauen

500-m-Zeitfahren Frauen

Madison Frauen

Weitere Informationen und Tickets: www.trackcycling-berlin.com

Foto: Arne Mill/Frontalvision.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.