Thomas gewinnt 105. Tour de France – Degenkolb Zweiter zum Abschluss

State the purpose of the download*:

Wachablösung in Paris: Geraint Thomas hat als erste Waliser die Tour de France gewonnen und damit seinen Teamkollegen Chris Froome als Gesamtsieger der Frankreich-Rundfahrt abgelöst.

Mit 1:51 Minuten Vorsprung konnte sich der 32 Jahre alte Thomas in der Endabrechnung auf den Niederländer Tom Dumoulin durchsetzen. Der viermalige Tour-Sieger Froome wurde mit 2:24 Minuten Rückstand auf Thomas Dritter.

„Ich kann das alles noch nicht wirklich realisieren. Dazu brauche ich noch viele Tage, ja Wochen. Ich empfinde einfach nur Glück. Das stärkste Gefühl waren diese acht Runden auf den Champs-Elysées. Ich wollte davon profitieren, umgeben von meiner Mannschaft. Es ist unglaublich“, sagte Thomas.

Sagan zum Sechsten mal in Grün

Das Grüne Trikot des Punktbesten sicherte sich zum sechsten Mal Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall. Der Franzose Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors) gewann zum ersten Mal das Gepunktete Trikot des besten Bergfahrers, sein Landsmann Pierre Latour (AG2R La Mondiale) erstmals das Weiße des besten Jungprofis.

Nur knapp an seinem zweiten Etappensieg sprintete auf dem abschließenden 21. Teilstück John Degenkolb vorbei. Der Sieger der neunte Etappe in Roubaix musste sich auf den Champs-Elysées nach einem packenden Sprint lediglich dem norwegischen Europameister Alexander Kristoff (UAE-Team Emirates) geschlagen geben.

Foto: ASO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .