Zweiter Sieg bei einem Monument: Terpstra gewinnt 102. Flandern-Rundfahrt

Niki Terpstra (Quick-Step Floors) bejubelt seinen Sieg bei der 102. Flandern-Rundfahrt - Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team / Tim de Waele / Getty Images

Lange Durststrecke beendet: Niki Terpstra (Quick-Step Floors) hat die 102. Auflage der Flandern-Rundfahrt gewonnen und mit seinem zweiten Erfolg bei einem Radsport-Monument für den ersten Ronde-Sieg eines Niederländers nach 32 Jahren gesorgt.

Neun Tage nach seinem Sieg beim Record Bank E3 Harelbeke konnte sich der 33-Jährige am Ostersonntag nach 264,7 Kilometern von Antwerpen nach Oudenaarde als Solist durchsetzen. 18 Kilometer vor dem Ziel konnte sich Terpstra aus einer vierköpfigen Spitzengruppe absetzen und gab die Führung nicht mehr ab.

Zweiter wurde zwölf Sekunden dahinter der Däne Mads Pedersen (Trek-Segafredo), gefolgt von Terpstras belgischem Teamkollegen und Vorjahressieger Philippe Gilbert. Die nächste Verfolgergruppe führte Pedersens Michal Valgren (Astana) vor dem belgischen Olympiasieger Greg Van Avermaet (BMC) und dem slowakischen Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) ins Ziel. Bester Deutscher wurde der Kölner Nils Politt (Katusha-Alpecin/+1:30 Min.) als 17. John Degenkolb (Trek-Segafredo) belegte mit 3:40 Minuten Rückstand auf Terpstra den 32. Platz.

Zweiter Terpstra-Sieg bei einem Monument

„Paris-Roubaix und jetzt die Flandern-Rundfahrt zu gewinnen, diese beiden Rennen, die schon ein großer Traum für mich waren, als ich noch ein Kind war. Ich kann nicht beschreiben, wie glücklich ich bin“, kommentierte Terpstra seinen zweiten Sieg bei einem Radsport-Monument im Anschluss. Im Jahr 2014 konnte der Niederländer bereits den nordfranzösischen Klassiker Paris-Roubais gewinnen, wo Terpstra am kommenden Wochenende auch einer der Topfavoriten ist. Als letzter Niederländer konnte 1986 Adrie van der Poel im Trikot der niederländischen Rabobank-Mannschaft bei der Ronde triumphieren. Für Terpstras belgischen Quick-Step-Rennstall war es der achte Sieg auf belgischem Boden in diesem Jahr.

Foto: © Quick-Step Floors Cycling Team / Tim de Waele / Getty Images

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .