Triumph in Logroño: Froome auf Kurs Richtung Vuelta-Sieg, Kämna starker Achter

Weiter auf Kurs Richtung erstem Vuelta-Sieg: Christopher Froome (Sky) - Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Großer Schritt Richtung erstem Vuelta-Sieg: Tour-Sieger Christopher Froome (Sky) hat das Einzelzeifahren der 16. Etappe der 72. Spanien-Rundfahrt gewonnen und nähert sich seinem ersten Gesamtsieg.

Der 32 Jahre alte Brite absolvierte den 40,2 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitskurs vom Circuito de Navarra nach Logroño in einer Zeit von exakt 47 Minuten und war damit 29 Sekunden schneller als der Niederländer Wilco Keldermann aus dem deutschen Sunweb-Rennstall.

Rang drei belegte mit 57 Sekunden auf Froome der Italiener Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida), gefolgt vom Russen Ilnur Zakarin (Katusha-Alpecin) und dem Spanier Alberto Contador (Trek-Segafredo/beide +0:59). Auf einen hervorragenden achten Platz fuhr der erst 20 Jahre alte Pfälzer und Keldermann-Teamkollege Lennard Kämna. „Es war etwas härter als erwartet, aber generell war es ein schöner Kurs. Ich hatte einen guten Rhythmus, deshalb war es ein gutes Zeitfahren für mich“, bilanzierte Neo-Profi Kämna im Anschluss.

Froome: „Bin extrem glücklich“

„Ich bin extrem glücklich. Es ist unglaublich, vier Tage vor dem Ende der Rundfahrt meine Führung ausgebaut zu haben und in dieser Position zu sein“, sagte Froome, der mit seinem zweiten Tagessieg seine Gesamtführung erneut ausbauen konnte. Mit 1:58 Minuten führt der viermalige Tour-de-France-Sieger fünf Etappen vor Ende der Vuelta 2017 vor Nibali. Neuer Gesamtdritter ist mit 2:40 Minuten Rückstand auf den Briten Sunweb-Kapitän Keldermann.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*