Zurück in die Heimat: Bergkönig Barguil von Sunweb zu Fortuneo-Oscaro

Wechselt von Sunweb zu Fortuneo-Oscaro: Warren Barguil - Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Der Tour-Bergkönig erliegt dem Lockruf der Heimat: Ein Jahr vor Vertragsende verlässt Warren Barguil das deutsche Team Sunweb und schließt sich dem französischen Zweitdivisionär Fortuneo-Oscaro an.

Die Verpflichtung des 25-jährigen Franzosen gab Fortuneo-Oscaro auf der Team-Webseite offiziell bekannt. „Ich komme zu einem Team mit bretonischer DNA. Es ist überflüssig zu erwähnen, dass dies viel für mich bedeutet“, sagte der aus der bretronischen Gemeinde Hennebont stammende Barguil. Seit 2013 stand der Kletterspezialist bei Sunweb (damals noch unter dem Namen Argos-Shimano) unter Vertrag – sein Kontrakt bei seinem neuen Arbeitgeber ist auf drei Jahre angelegt.

„Mittelfristig angelegtes Projekt“

Neben dem Gepunktete Trikot des besten Bergfahrers konnte der Franzose zwei Etappen der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt gewinnen und beendete die Tour auf dem zehnten Gesamtrang. “ Ich habe seine Entwicklung in den vergangenen Jahren beobachtet und die letzte Tour de France hat gezeigt, dass es ein sehr solides Kollektiv ist. Das Projekt, das wir zusammen verfolgen, ist mittelfristig ausgelegt, weshalb wir Schritt für Schritt arbeiten und auch die Dinge nicht ändern, die gut laufen“, erklärte Barguil, an dem auch der britische Sky-Rennstall von Tour-Sieger Christopher Froome Interesse gehabt haben soll.

Auch Moinard kommt

„Das gesamte Fortuneo-Oscaro-Team ist ungeheuer stolz, die Ankunft eines großen Champions wie Warren zu erleben. Er wird auf das Verlangen und die kollektive Stärke eines Teams zählen können, das seit langem darauf wartet, einen starken Leader zu unterstützen, der die größten Rennen auf internationaler Ebene gewinnen kann“, meinte indes Fortuneo-Oscaro-Teamchef Emmanuel Hubert, der neben Barguil auch dessen Landsmann Amaël Moinard von BMC zu seinem im bretonischen Rennes beheimateten Team lotsen konnte.

Foto: © Cor Vos / Team Sunweb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*