Nur Sagan schneller als Zabel in Morro Bay – Majak bleibt in Gelb in Kalifornien

Jubel über Etappensieg Nummer 16 in Kalifornien: Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) - Foto: © BORA-hansgrohe / VeloImages

Kein Vorbeikommen am kalifornischen Sonnenkönig: Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) ist auf der 3. Etappe der 12. Tour of California zu seinem insgesamt 16. Etappensieg der Rundfahrt durch den US-Bundesstaat gesprintet.

Nach 186,5 Kilometern von Pismo Beach nach Morro Bay verwies der 27 Jahre alte Slowake Rick Zabel (Katusha-Alpecin) aus Unna und den Italiener Simone Consonni (UAE Team Emirates) auf die Plätze zwei und drei. Der Norweger Alexander Kristoff, für den Zabel eigentlich den Sprint vorbereiten sollte, wurde letztlich zwei Plätze hinter seinem deutschen Teamkollegen Vierter. Auftaktsieger Marcel Kittel (Quick-Step Floors) musste sich mit dem zwölten Platz zufrieden geben, John Degenkolb (Trek-Segafredo) wurde 15.

„Team hat einen unglaublichen Job gemacht“

„Das Team hat heute einen unglaublichen Job gemacht, besonders mein Bruder Juraj war den ganzen Tag an der Spitze des Feldes, und wohl eine Art TV Star zur Prime Time. Im Finale kamen wir gerade noch rechtzeitig nach vorne und der Sprint auf den letzten 600 Metern war unglaublich“, kommentierte Sagan seinen vierten Saisonsieg.

Durch den Erfolg in Morro Bay konnte der zweifache Straßenweltmeister seit seinem Kalifornien-Debüt als 20-Jähriger in der Saison 2010 bei jeder Austragung durch den Sonnenstaat mindestens eine Etappe gewonnen. Nun ließ er Nummer 16 folgen und sagte: „Ich bin sehr happy mit dem Sieg. Wir können alle sehr zufrieden sein mit unserer Leistung gestern und heute. Gestern habe ich mich nicht gut gefühlt, vielleicht weil ich aus dem Höhentraining komme und mich erst anpassen muss, heute war es schon besser.“

Majka verteidigt Gelb

Den erfolgreichen Bora-hansgrohe-Tag rundete Sagans polnischer Teamkollege und Vortagessieger Rafal Majka ab, der sein Gelbes Trikot des Gesamtführenden der siebentägigen WorldTour-Rundfahrt erfolgreich verteidigen konnte und führt weiterhin mit zwei Sekunden vor dem Neuseeländer George Bennett (Lotto NL-Jumbo) und dem US-Amerikaner Ian Boswell (Sky/+0:14). Der Berliner Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors/+0:48) ist als Zehnter weiter bester Deutscher.

Foto: © BORA-hansgrohe / VeloImages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.