100. Giro d’Italia: Debütant Pöstlberger holt sich Rosa beim Auftakt

Auftaktsieger des 100. Giro d'Italia: Lukas Pöstlberger (Bora-hansgrohe) - Foto: ©BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Debütanten-Sieg beim Jubiläums-Auftakt: Lukas Pöstlberger aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall hat auf Sardinien die 1. Etappe des 100. Giro d’Italia gewonnen und einen perfekten Tag seines Teams abgerundet.

Der 25 Jahre alte Österreicher konnte sich auf dem letzten der insgesamt 206 Kilometer von Alghero und Olbia aus dem Feld absetzen und sich völlig überraschend als Solist vor der anwesenden Sprinterprominenz durchsetzen und seinen ersten Profisieg perfekt machen.

Den Sprint des geschlagenen Feldes gewann der Australier Caleb Ewan (Orica-Scott) vor dem Deutschen Meister André Greipel (Lotto Soudal). Die beiden Italiener Giacomo Nizzolo (Trek-Segafredo) und Sacha Modolo (UAE Team Emirates) belgeten die Plätze vier und fünf. Der Bocholter Phil Bauhaus (Sunweb) wurde hinter Pöstlbergers irischen Teamkollegen und eigentlichen Sprintkapitän Sam Bennett Zehnter.

„Am Ende kam gar niemand mehr“

„Bei der Stadteinfahrt haben wir uns etwas verloren, als dann ein paar Fahrer attackierten, habe ich die Lücke geschlossen, um für Sam das Finale vorzubereiten. Hinter mir ist aber eine Lücke entstanden und ich habe dann im Funk gehört ‚du hast ein Loch, fahr los‘. Irgendwie hat sich dann alles ganz leicht angefühlt, ich war voll im Flow. Ich habe durchgezogen und mich bei 700 Metern gewundert, immer noch niemand der vorbeifährt. Am Ende kam gar niemand mehr und ich habe gewonnen“, sagte Pöstlberger und ergänzte: „Ich kann noch gar nicht fassen was das bedeutet. Da brauche ich wohl ein paar Stunden und vielleicht ein Glas Wein um das zu verarbeiten.“

Bora-hansgrohe Maß alle Dinge

Als erster Österreicher überhaupt in der Geschichte der Italien-Rundfahrt durfte sich der Bora-hansgroße-Profi anschließend das Rosa Trikot des Gesamtführenden überstreifen und sicherte zudem auch das Punkte- und das Nachwuchstrikot. Pöstlbergers italienischer Teamkollege Cesare Benedetti gewann zudem alle drei Bergwertungen des Tages und ist somit erster Träger des Bergtrikots. Bora-hansgrohe führt außerdem die Teamwertung an.

Die zweite Etappe führt am Samstag über 221 Kilometer auf hügeligen Terrain von Olbia nach Tortoli.

Foto: ©BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.