Bennett sprintet zu historischem Sieg – Degenkolb Dritter

Sam Bennett gewinnt die dritte Etappe von Paris-Nizza 2017Jubel bei Team Bora-hansgrohe: Sam Bennett hat dem Rennstall aus dem oberbayerischen Raubling auf der 3. Etappe der 75. Auflage von Paris-Nizza den ersten WorldTour-Sieg der Team-Geschichte beschert.

Der 26 Jahre alte Ire konnte sich nach 190 Kilometer von Chablis nach Chalon-sur-Saone bei erneut winterlichen Temperaturen im Massensprint überlegen vor dem Norweger Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) und dem Geraer und Vortageszweiten John Degenkolb (Trek-Segafredo) durchsetzen. Vierter wurde der Arnstädter Marcel Kittel (Quick-Step Floors), der Rostocker André Greipel (Lotto Soudal) sprintete im Trikot des deutschen Meisters auf Platz sieben.

Bennett: „Es ist einfach nur großartig“

„Ich laufe diesem ersten WorldTour-Sieg schon lange nach, nun fühle ich einfach große Erleichterung. Es ist einfach nur großartig jetzt diesen Sieg in der Tasche zu haben. Im letzten Jahr musste ich gerade bei der Tour de France hart kämpfen. Nach meinem Sturz auf der ersten Etappe, habe ich mich bis nach Paris durchgebissen. Ich denke, diese Tour hat mich auf ein neues Niveau gebracht“, bilanzierte Bennett im Anschluss an seinen bis dato größten Sieg seiner Karriere.

„Es war erneut ein hektischer Sprint – jeder wollte hier gewinnen“, meinte indes Degenkolb, der am Vortag bereits auf den zweiten Platz gesprintet war und ergänzte: „Ich bin dennoch glücklich mit dem zweiten Platz.“

Démare bleibt in Gelb

Der französische Auftaktsieger Arnaud Démare (FDJ) musste sich hinter dem Australier Michael Matthews (Sunweb) mit Rang sechs begnügen, verteidigte aber ein weiteres Mal das Gelbe Trikot des Gesamtführenden der achttägigen Fernfahrt vor seinem Landsmann Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors/+0:06).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.