Olympia 2016: Van Avermaert hold Gold an der Copacabana

Greg Van Avermaert Gelb in Frankreich, Gold in Rio: Greg Van Avermaert hat das Olympische Straßenrennen der Männer in Rio de Janeiro gewonnen.

Der 31-jährige Belgier, bei der diesjährigen Tour de France Etappensieger und Träger des Gelben Trikots, konnte sich nach 241,5 Kilometern mit Start und Ziel an der Copacabana im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe gegen den Dänen Jakob Fuglsang und den Polen Rafal Majka behaupten.

Buchmann bester Deutscher

Emanuel Buchmann belegte als bester der vier deutschen Starter den 14. Platz. „Es war ein hartes Rennen, da ist ein 14. Platz ein sehr gutes Ergebnis“, sagte der 23-jährige Ravensburger im Anschluss. Als Außreißer schaffte es zudem der Berliner Simon Geschke schon früh die sechsköpfige Spitzengruppe des Tages und bestimmte das Rennen 150 Kilometer von der Spitze mit. Der mit dem Fokus Einzelzeitfahren nach Rio gereiste Tony Martin und der für die Bahnwettbewerbe eingeplante Maximilian Levy beendeten das Rennen nicht.

Pech hatten indes der Italiener Vincenzo Nibali swoie der Kolumbianer Sergio Henao, die elf Kilometer vor Ende des Rennens mit Majka die Spitze des Rennens lagen, auf der letzten Abfahrt des Rundkurs aber stürzten und zurückfielen.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.