Perfekt: Weltmeister Peter Sagan wechselt zu Bora-hansgrohe

Peter Sagan bei Paris-Roubaix 2016Der Transfercoup ist perfekt: Weltmeister Peter Sagan (Tinkoff) wechselt zu neuen Saison zum deutschen Team Bora-Argon18, das ab 2017 unter dem Namen Bora-hansgrohe firmiert.

Den bereits seit Wochen in Fachkreisen spekulierten Wechsel des 26 Jahre alten Slowaken gab der momentan noch mit einer ProContinental-Lizenz fahrende Rennstall am frühen Morgen des 1. August bekannt.

Mit dem Wechsel des frischgebackenen fünffachen Gewinners des Grünen Trikots der Tour de France, der einen Dreijahresvertrag unterschrieb und aus seinem bisherigen Team Tinkoff noch seinen Bruder Meister Juraj, die beiden Polen Maciej Bodnar und Michael Kolar sowie den Tschechen Erik Baška mitbringt, dürfte der Weg von Bora in die WorldTour nur noch Formsache sein.

Denk: „Eine große Ehre für uns“

„Es ist eine große Ehre für uns, den aktuell wohl bekanntesten Radsportler weltweit bei uns im Team begrüßen zu dürfen. Daher haben wir auch versucht, ihm so gut als möglich ein gewohntes Umfeld anzubieten“, kommentierte Team-Manager Ralph Denk den Coup. „Ich denke, dass das Vertrauen von Peter in uns ein Beweis dafür ist, dass wir in den letzten Jahren solide gearbeitet haben und als Team einen guten Ruf genießen.“

Weitere Neue folgen

Weitere Neuzugänge wird das Team in den kommenden Wochen bekanntgeben. „Mein Ziel ist es, eine ausgewogene Mannschaft für 2017 an den Start zu bekommen“, erklärte Denk und fügte an: „Natürlich stehen die Klassiker mit Peter für uns nun im Fokus. Wir wollen aber auch bei den Grand Tours eine Rolle spielen und darum werden uns auch weiter auf dem Fahrermarkt umsehen.“

Ein Name der immer wieder im Zusammenhang mit der Denk-Truppe genannt wird, ist auch der dreimalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Etixx – Quick-Step). Auch eine Rückkehr des zur Saison 2015 zum britischen Sky-Rennstalls gewechselten Tschechens Leopold König scheint Medienberichten zufolge nach möglich.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.