Verschnaufen für das Regenbogentrikot: Kittel beendet Giro d’Italia

Marcel Kittel nach der vierten Etappe beim 99. Giro d'Italia

Basta cosi: Der zweimalige Etappensieger Marcel Kittel (Etixx – Quick-Step) hat den 99. Giro d’Italia nach der achten Etappe vorzeitig beendet.

„Mit Blick auf die noch lange Saison habe ich gemeinsam mit dem Team entschieden, den Giro zu verlassen“, erklärte der 28 Jahre alte Arnstädter auf seiner Webseite. Zum Einzelzeitfahren am Sonntag der 9. Etappe in Chianti wird der Sprinter damit nicht mehr antreten.

Fernziel: Regenbogentrikot in Katar

„Nach dem schwierigen vergangenen Jahr bin ich früh eingestiegen, um an meinem Comeback zu arbeiten. Jetzt ist es an der Zeit, zu verschnaufen, denn bis zur WM im Oktober in Katar ist es noch ein langer Weg. Und dort bietet sich Sprintern die seltene Chance, das Regenbogentrikot zu erobern“, meinte Kittel.

Doch Kittel, der die zweite und dritte Etappe gewann und einen Tag im Rosa Trikot des Gesamtführenden fuhr, verlässt die Italien-Rundfahrt 2016 auch mit einem weinenden Auge: „Mir fällt es schwer, ausgerechnet heute das Team zu verlassen, weil Gianluca Brambilla mit einem großartigen Etappensieg auch das Rosa Trikot wieder zurückgeholt hat“, schrieb der Thüringer.

Foto: © Etixx – Quick-Step / Tim de Waele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.