Positiv auf Kokain getestet: Luca Paolini von der Tour ausgeschlossen

Luca Paolini vom russischen Katusha-RennstallLuca Paolini (Katusha) ist der erste Fahrer der 102. Tour de France, der das Rennen aufgrund eines positiven Tests auf eine verbotene Substanz beenden muss.

Wie der Radsport-Weltverband UCI am Freitagabend mitteilte, wurde der 38 Jahre alte Italiener nach der vierten Etappe am 7. Juli positiv auf Kokain getestet und von seinem russischen Katusha-Rennstall umgehend aus dem Rennen genommen.

Paolini, Ende März Sieger des belgischen Frühjahrsklassikers Gent-Wevelgem, hat nun die Möglichkeit die Öffnung der B-Probe zu beantragen, um seine Unschuld zu beweisen. Solange bleibt er vorerst durch die UCI suspendiert. Danach will sein Team über mögliche Konsequenzen entscheiden.

Kokain gilt laut Anti-Doping-Reglement nur im Wettkampf als verbotene Substanz. Der Belgier Tom Boonen (Etixx – Quick-Step) wurde 2008 und 2009, jedoch außerhalb des Wettkampfs, ebenfalls mit Kokain im Blut erwischt, was für ihn daher keine sportrechtlichen Konsequenzen nach sich zog.

Foto: Natalie Muir / Lizenzbedingungen (CC BY-NC-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.