Rekordversuch auf dem Tempelhofer Feld: Christoph Strasser will 24-Stunden-Weltrekord knacken

Extremradsportler Christoph Strasser beim RAAM 2014Rekordversuch auf historischen Terrain: Extremradsportler Christoph Strasser peilt auf dem Tempelhofer Feld in Berlin einen neuen 24-Stunden-Weltrekord an.

Eine Distanz von 900 Kilometer möchte der 32 Jahre alte Österreicher auf dem zu einem großen Freizeitgelände umfunktionierten einstigen Flughafen innerhalb eines Tages zurücklegen. Am Freitag (20. März) Punkt 15 Uhr startet Strasser seinen Rekordversuch, genau 24 Stunden später soll der bisherige Rekord des Slowenen Jure Robic (840 Kilometer) aus dem Jahr 2004 Geschichte sein.

Respekt vor dem „Tempelhofer“

Trotz des ambitionierten Vorhabens nimmt Strasser den Rekordversuch mit einer gehörigen Portion Respekt in Angriff. „Nachdem ich die Strecke gesehen habe, wurde ich schon demütiger. Der Asphalt ist oft rau und nicht durchgehend perfekt“, erklärte der dreifache Sieger des Race Across America auf seiner Webseite. Um die von ihm anvisierten 900 Kilometer zu erreichen, müsste Strasser eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 37,5 km/h fahren und im Schnitt eine Leistung von 270 Watt auf die Pedale bringen.

Strasser: „Wird extrem schwer“

Für die Einstellung der 840 Kilometer-Bestmarke von Robic würde bereits ein 35er Schnitt ausreichen. Doch äußere Einflüsse in der Hauptstadt stellen Strasser vor eine große Herausforderung. „Ein Großteil der Route führt über freie Flächen, hier sind das Wetter und der Wind die großen Unbekannten. Angenehm warm und windstill wird es nächste Woche sicher nicht sein“, erklärte der Österreicher. „Es wird extrem schwer, meine Traummarke von 900 Kilometern zu erreichen“, so die Prognose des Extremsportlers.

Generalprobe in der Steiermark

Eine Woche vor dem Rekordversuch absolvierte Strasse eine Generalprobe in seiner Heimat. Mit einer Leistung von 300 Watt fuhr Strasser fünf Stunden durch die Steiermark. „Ich bin richtig gut in Form und habe diese Woche einen Test gemacht. Die Marschroute am Papier stimmt“, bilanzierte Strasser. Nun heißt es die Leistung vom Papier auf das Tempelhofer Feld zu bringen.

Live-Stream vom Weltrekordversuch

Radsportfans können den Rekordversuch auch außerhalbs Berlins hautnah mitverfolgen: Sowohl auf der Webseite, als auch auf der Facebook-Seite von Christoph Strasser wird ein Live-Stream eingerichtet sein.

Foto: © Karelly / www.lupispuma.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.