Von Hoff siegt in Mount Barker – Selig sprintet auf Platz sieben

Rüdiger Selig vom Team KatushaDie 17. Tour Down Under bleibt weiterhin in australischer Hand – Steele von Hoff (UniSa) sorgte auf der 4. Etappe für den dritten Tagessieg eines Einheimischen.

Der 27-jährige konnte sich nach 144 Kilometern von Glenelg nach Mount Barker im Sprint vor dem Südafrikaner Daryl Impey (Orica- GreenEdge), dem Niederländer Wouter Wippert (Drapac) sowie dem Australischen Meister Heinrich Haussler (IAM) behaupten.

Selig Siebert – Sturz spaltet Feld

Als bester Deutscher belegte der Zwenkauer Rüdiger Selig (Katusha) Platz sieben in der Tageswertung – der Eisenhüttenstädter Roger Kluge (IAM) wurde Zwölfter. Rund 150 Kilometer vor dem Ziel kam es bei hohem Tempo zu einem Massensturz, der die Anzahl der sprintenden Fahrer auf sieben reduzierte.

Der Sturz aus der Sicht von FDJ-Profi Jeremy Roy:

Rohan Dennis verteidigt Orange

Das Orange Trikot des Gesamtführenden konnte von Hoffs Landsmann Rohan Dennis (BMC) erfolgreich verteidigen. Mit sieben Sekunden führt der 24-Jährige vor seinem Landsmann und Teamkollegen Cadel Evans. Der für den deutschen Giant-Alpecin-Rennstall fahrende Tom Dumoulin folgte weitere zwei Sekunden hinter dem ehemaligen Tour-Sieger Evans aus Platz drei. Dumoulins Teamkollege Marcel Kittel erreichte erneut mit mehr als 13 Minuten Rückstand das Tagesziel.

Foto: Laurie Beylier / Lizenzbedingungen (CC BY-ND 2.0)

Webseite des Rennens: www.tourdownunder.com.au

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.