Dritter Sieg am Cauberg: Gilbert gewinnt 49. Amstel Gold Race

Philippe Gilbert (BMC)Dritter Erfolg am Cauberg: Philippe Gilbert (BMC Racing) hat die 49. Auflage des Amstel Gold Race gewonnen.

Der 31-jährige Belgier entschied am Ostersonntag den niederländischen Ardennen-Klassiker nach 251 Kilometern von Maastricht nach Valkenburg nach einer Attacke drei Kilometer vor dem Ziel als Solist für sich. Es war Gilberts dritter Amstel-Sieg nach 2010 und 2011.

Berliner Geschke Fünfter

Rang zwei belegte im Sprint der Verfolger Gilberts Landsmann Jelle Vanendert (Lotto-Belisol) vor dem Australier Simon Gerrans (Orica-GreenEdge). Der Berliner Simon Geschke (Giant-Shimano) sprintete hinter dem Spanier Alejandro Valverde (Movistar) und dem Polen Michal Kwiatkowski (Omega Pharma – Quick-Step) als bester Deutscher auf Platz sechs.

„Das war ein besonders emotionaler Sieg für mich“

Sieger Philippe Gilbert (BMC)

„Das war ein besonders emotionaler Sieg für mich“, kommentierte Gilbert seinen zweiten Saisonerfolg. „Meine Frau und meine Kinder waren zum ersten Mal seit zwei Jahren hier. Dass ich gewinnen konnte, werden sie nie vergessen. Davon habe ich geträumt.“ Seinen ersten Sieg im Jahr 2014 konnte Gilbert, der an selber Stelle im Jahr 2012 Straßen-Weltmeister wurde, am Mittwoch beim belgischen Halbklassiker „Pfeil von Brabant“ feiern.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Webseite des Rennens: www.amstel.nl/evenementen/amstelgoldrace

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.