In guten wie in schlechten Zeiten: Kittel hat sein Rad immer lieb

Marcel Kittel (Giant-Shimano)„Ehekrach“ auf Italiens Straßen: Marcel Kittel (Giant-Shimano) pflegt zu seinem Rad ein fast schon partnerschaftliches Verhältnis – in guten wie in schlechten Zeiten.

„Ich pflege seit je her eine intensive Beziehung zu meinem Rad. Man könnte sagen, es ist wie in einer italienischen Partnerschaft“, schrieb der 25-jährige Arnstädter am Donnerstag auf seiner Webseite. „Wenn es mal nicht so läuft, schreie ich es an und es fliegen auch mal die Fetzen. Wenn es gut läuft, bekommt es Streicheleinheiten“, offenbarte Kittel.

Lenkerbruch bremst Kittel aus

Grund für die mediale Offenbarung: Ein Lenkerbruch knapp 2,5 Kilometer vor dem Ziel machte wenige Stunden zuvor Kittels Hoffnungen auf den Etappensieg der zweiten Etappe der italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico abrupt zunichte. Im Kampf um den Tagessieg, den sich etwas überraschend der Italiener Matteo Pelucchi (IAM) vor dem Franzosen Arnaud Demare (FDJ.fr) und dem Rostocker André Greipel (Lotto-Belisol) sicherte, konnte der Thüringer somit nicht mehr eingreifen.

„Habe es immer lieb“

Aus Ärger über das Malheur schleuderte Kittel seine Rennmaschine anschließend durch die Luft – mit unsanfter Landung auf dem Asphalt vor den Toren Cascina. „Ich war sauer, dass ich nicht ins Finale eingreifen konnte und hatte so kurz vor dem Ziel natürlich auch schon eine ordentliche Portion Adrenalin in den Adern“, erklärte er weiter. Doch Kittel zeigt sich reumütig und meinte: „Egal was passiert, ich habe es immer lieb. Irgendwas werde ich mir zur Versöhnung für morgen auch noch einfallen lassen.“

Bereits am Tag nach dem „Krach“ ließ der Sprinter seinen Worten Taten – und Blumen – folgen. „Ich habe versucht, unsere Beziehung am Laufen zu halten nach unserem Streit gestern. Habe mich heute Morgen bei meinem Sweetheart entschuldigt!“, twitterte Kittel und als Beweis für seinen Liebesbeweis ein Bild, wie er mit roten Rosen vor seinem Velo steht.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.