Wegen MPCC-Klausel: Pellizotti fährt 2014 doch nicht für Astana

Franco PellizottiDer italienische Straßenmeister Franco Pellizotti wird in der  Saison 2014 aufgrund seiner Doping-Vergangenheit doch nicht für das kasachische Astana-Team in die Pedale treten.

„Es ist sehr schade, aber wir haben uns schweren Herzens dazu entschieden, Franco Pellizotti im kommenden Jahr doch nicht unter Vertrag zu nehmen“, teilte Team-General-Manager Alexander Winokurow am Montag in einer Pressemeldung mit.

Als Grund nannte der WorldTour-Rennstall das Regelwerk der „Bewegung für glaubhaften Radsport“ (MPCC). Diese hatte Astana darauf hingewiesen, dass Teams, die MPCC-Mitglieder, keine Fahrer anstellen dürfen, deren Dopingsperre noch keine zwei Jahre zurückliegt. Pellizotti war vom 3. Mai 2010 bis zum 3. Mai 2012 gesperrt und dürfte somit erst ab dem 3. Mai wieder Rennen bestreiten.

Der 35-Jährige war im Mai 2010 kurz vor dem Start des Giro d’Italia aufgrund von Unregelmäßigkeiten in seinem Biologischen Pass unter Dopingverdacht geraten und durch den Weltverband UCI suspendiert worden. Am 21. Oktober wurde der Bergkönig der Tour de France und Giro-Zweite des Jahres 2009 vom italienischen Sportgericht CONI jedoch wieder freigesprochen. Am 8. März 2011 wurde Pellizotti schließlich vom Internationalen Sportgerichtshof CAS rückwirkend für zwei Jahre gesperrt.

Foto: Laurent Brun / Lizenzbedingungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.