Tony Martin peilt Stundenweltrekord und Rio 2016 an

Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step)Drei Zeitfahr-Weltmeistertitel haben bei Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) Lust auf mehr gemacht – auch auf den Stundenweltrekord hat der gebürtige Thüringer ein Auge geworfen.

„Meine Rivalen Fabian Cancellara und Bradley Wiggins beabsichtigen ja ebenfalls in Richtung Stundenweltrekord zu gehen“, sagte der 28 Jahre alte Cottbuser in einem Gespräch mit Lesern der Thüringer Allgemeine. „Das beobachte ich, habe diese Ambitionen aber auch selbst im Hinterkopf: Der schnellste Mann der Welt zu sein, wäre doch ein schöner Titel“, fügte Martin an.

Vierter WM-Titel und Rio 2016 im Fokus

Doch Priorität haben bei Martin, der sich bis Anfang Dezember erst einmal Urlaub verschrieben hat, vorerst andere Dinge in seiner Spezialdisziplin im Kampf gegen die Uhr: „Im Vordergrund stehen bei meinen Zielen weiter ganz klar die Zeitfahr-WM-Titel auf der Straße und in der Ferne Olympia 2016 in Rio, wo die flache Strecke entlang der Copacabana mir entgegenkommen soll.“ Bei den Olympischen Spielen in London 2012 holte er Silber hinter dem britischen Lokalmatador Wiggins.

Team-Wahl offen

Keine Ambitionen hat Martin indes auf das Gesamtklassement der Tour der France. „Die Tour de France ist jedoch wegen ihrer Schwere gegenwärtig außer Reichweite. Da würde ich bei anderem Training zu viel an Zeitfahr-Qualitäten einbüßen. Das Risiko ist mir zu hoch“, erklärte der gebürtige Thüringer. Ob er bei all den Vorhaben noch das Trikot seiner belgischen Omega-Pharma-Quick-Step-Equipe tragen wird, ließ Martin vorerst offen und meinte: „Mein Vertrag endet 2014. Ich bin sehr zufrieden im Team. Die Planung geht jedoch weiter. Die Ausrichtung der Mannschaft muss stimmen.“

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.