18. Vattenfall Cyclassics: Degenkolb feiert in Hamburg

John Degenkolb siegt in Hamburg

John Degenkolb hat die 18. Auflage – und damit als erster Deutscher seit 2001 – die Hamburger Vattenfall Cyclassics gewonnen.

Der 24-jährige Geraer konnte sich nach 246 Kilometern mit Start und Ziel in der Hansestadt im Massensprint auf der Mönckebergstraße souverän vor dem Rostocker André Greipel (Lotto-Belisol) und dem Norweger Alexander Kristoff (Katusha) durchsetzen.

„Das ist ein ganz besonderer Sieg für mich. Ich habe bisher erst ein Rennen in diesem Jahr gewonnen und dann hier in Deutschland zu siegen, ist wirklich schon ganz speziell“, kommentierte Degenkolb seinen zweiten Saisonsieg im Anschluss. Seinen bis dato einzigen Sieg feierte der Thüringer im Mai, als er in Matera die 5. Etappe des Giro d’Italia gewann.

Der Wahl-Frankfurter beendete mit seinem Sieg eine zwölfjährige deutsche Durststrecke in der Hansestadt, wo zuletzt Erik Zabel im Jahr 2001 das momentan einzige deutsche WorldTour-Rennen gewinnen konnte. Entsprechend groß Degenkolbs Freude: „Mein erster Klassikersieg. Ich kann das noch gar nicht richtig glauben. Ich habe immer gesagt, dass ich mein Herz an die Klassiker verloren habe und dort gewinnen will. Jetzt habe ich meinen ersten gewonnen. Das ist fantastisch. Ich bin so glücklich“, erklärte der WM-Vierte des Vorjahres auf seiner Webseite.

Foto: Upsolut/Hochzwei

Webseite des Rennens: www.vattenfall-cyclassics.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.