Moser siegt als erster Italiener bei Strade Binache

Moreno Moser (Cannondale) hat am Samstag als erster Italiener die Strade Bianche (UCI-Kat. 1.1) gewonnen.

Der 22-Jährige konnte die 7. Auflage des italienischen Eintagesrennen nach 188 Kilometern von Chianti nach Siena mit einem Vorsprung von sechs Sekunden auf seinen slowakischen Teamkollegen Peter Sagan für sich entscheiden.

Mit Rinaldo Nocentini (Ag2R La Mondiale) fuhr eine Sekunde dahinter ein weiterer Italiener aufs Podium. Zeitgleicher Vierter bei der Jagd über 70 Kilometer der berühmten Schotterpisten in der Toskana wurde Vorjahressieger Fabian Cancellara (RadioShack Leopard) aus der Schweiz. Der Rostocker Paul Martens (Blanco) wurde mit 2:48 Minuten Rückstand als bester Deutscher 43.

„Ich habe immer gedacht, dass mir dieses Rennen liegen müsste. Ich mag selektive Rennen, weil ich weiß, dass ich um den Sieg mitfahren kann, wenn es anfängt weh zu tun“, kommentierte Moser, der im vergangenen Jahr den hessischen Radklassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ gewinnen konnte, seinen ersten Saisonsieg.

Foto: Christopher Jobb / www.christopherjobb.de

Webseite des Rennens: www.gazzetta.it/Speciali/StradeBianche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.