Silber im Moutainbike: Spitz macht olympische Medaillensammlung komplett

Sabine Spitz hat bei ihren letzten Olympischen Spielen trotz eines Sturzes noch einmal die Silbermedaille im Mountainbike-Wettbewerb der Frauen gewonnen.

Die 40-jährige aus Murg-Niederhof/Schwarzwald musste sich nach 29,26 Kilometern auf der Hadleigh Farm in der Grafschaft Essex nur der Französin Julie Bresset geschlagen geben. Bresset war nach den sechs Runden 1:02 Minuten schneller als Spitz. Bronze sicherte sich die US-Amerikanerin Georgia Gould.

„Ich musste hier unbedingt den zweiten Platz halten, damit ich meine Kollektion zusammen habe“, freute sich Spitz über das dritte Edelmetall bei ihrer vierten Olympiade. In Athen 2004 konnte sie Bronze gewinnen, vier Jahre später in Peking gab es sogar Gold.

Zielvereinbarung verpasst

Für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) war es die sechste Medaille bei den olympischen Rad-Wettbewerben in der britischen Metropole. Die vom Bundesinnenministerium (BMI) und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) am Freitag veröffentlichte Zielvereinbarung konnte damit nicht erreicht werden. In dem umstrittenen Dokuent waren acht Medaillen, davon drei goldene vorgesehen.

Foto: Filip Francois

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.