Wiggins vergoldet Tour-Sieg in London – Martin holt Silber

Bradley Wiggins hat seinen Tour-de-France-Sieg beim Einzelzeitfahren der Olympischen Spiele in London vergoldet.

Der 32 Jahre alte Brite war nach 44 Kilometer mit Start und Ziel am Hampton Court Palace 42 Sekunden schneller als der Cottbuser Tony Martin, der wie Judith Arndt bei den Frauen Silber holte. Bronze ging an Wiggins Landsmann Christopher Froome. Der Wittenberger Bert Grabsch belegte als zweiter Deutscher Starter hinter der Schweizer Titelverteidiger Fabian Cancellara Platz acht.

Wiggins steigt mit dem Sieg zum erfolgreichsten britischen Olympioniken aller Zeiten auf. Für den mehrmaligen Olympiasieger auf der Bahn war es bereits das siebte Olympia-Edelmetall seiner Laufbahn. Es war zugleich die erste Goldmedaille des Gastgeberlandes bei den diesjährigen Spielen.

Olympische Sommerspiele London 2012
Resultat Einzelzeitfahren Männer 44 km (1. August 2012):

1. Bradley Wiggins (Großbritannien) 0:50:39.54
2. Tony Martin (Deutschland) 0:00:42.00
3. Christopher Froome (Großbritannien) 0:01:08.33
4. Taylor Phinney (USA) 0:01:58.53
5. Marco Pinotti (Italien) 0:02:09.74
6. Michael Rogers (Australien) 0:02:11.85
7. Fabian Cancellara (Schweiz) 0:02:14.17
8. Bert Grabsch (Deutschland) 0:02:38.50
9. Jonathan Castroviejo Nicolas (Spanien) 0:02:49.82
10. Janez Brajkovic (Slowenien) 0:03:30.18
11. Lieuwe Westra (Niederlande) 0:03:40.08
12. Vasil Kiryienka (Weißrussland) 0:03:50.75
13. Edvald Boasson Hagen (Norwegen) 0:03:51.33
14. Lars Ytting Bak (Dänemark) 0:03:53.67
15. Jakob Fuglsang (Dänemark) 0:03:54.95
16. Gustav Larsson (Schweden) 0:03:55.72
17. Philippe Gilbert (Belgien) 0:04:00.44
18. Nelson Filipe Santos Simoes Oliveira (Portugal) 0:04:02.03
19. Jack Bauer (Neuseeland) 0:04:14.62
20. Denis Menchov (Russland) 0:04:19.72
21. Ramunas Navardauskas (Litauen) 0:04:32.78
22. Lars Boom (Niederlande) 0:04:50.20
23. Alexandr Vinokurov (Kasachstan) 0:04:57.51
24. Fumiyuki Beppu (Japan) 0:05:01.10
25. Maciej Bodnar (Polen) 0:05:10.13
26. Magno Prado Nazaret (Brasilien) 0:05:11.23
27. David McCann (Irland) 0:05:24.23
28. Ryder Hesjedal (Kanada) 0:05:26.64
29. Sylvain Chavanel (Frankreich) 0:05:28.13
30. Michael Albasini (Schweiz) 0:05:58.84
31. Assan Bazayev (Kasachstan) 0:06:01.23
32. Luis Leon Sanchez Gil (Spanien) 0:06:19.62
33. Tomas Aurelio Gil Martinez (Venezuela) 0:06:25.58
34. Mouhcine Lahsaini (Marokko) 0:06:45.70
35. Fabio Andres Duarte Arevalo (Kolumbien) 0:06:54.66
36. Alireza Haghi (Iran) 0:07:01.90
37. Ahmet Akdilek (Türkei) 0:08:31.65

Foto: Laurent Brun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.