Vorschau 14. Etappe der 99. Tour de France (Limoux – Foix 191km)

Nach einer einigermaßen entspannten Fahrt entlang des Mittelmeeres wird es am Sonntag wieder Ernst für die Anwärter auf den Gesamtsieg – die Pyrenäen warten.

Ein Berg der 2. sowie zwei Anstiege der 1. Kategorie stellen sich den Fahrern auf den 191 Kilometern von Limoux nach Foix in den Weg. Während der Col du Porte nach rund 30 Kilometern noch zum Warmfahren dienen dürfte, geht es nach 115 Kilometern Richtig zur Sache, denn es wartet 11,4 Kilometer lange und im Durchschnitt 7 Prozent steile Anstieg zum Port de Lers (1.1517 Meter).

Nach eine 16 Kilometer langen Abfahrt wartet mit der Mur de Péguère (1.375 Meter) der nächste Härtetest. Auf der 9,3 Kilometern langen und 7,3 Prozent steilen Auffahrt warten bis zu 18 Prozent steile Rampen auf die Fahrer. Nach einer fast 20 Kilometer langen Abfahrt geht es nur noch flach Richtung Tagesziel in Foix, wo zum dritten Mal eine Tour-Etappe endet. Zuletzt konnte hier im Jahr 2008 der Norweger Kurt-Asle Arvesen einen Tagessieg feiern.

Höhenprofil Port de Lers (1.Kat., 1.517m – 11,4 km á 7%):


Höhenprofil Mur de Péguère (1. Kat. 1.375 m – 9,3 km á 7.9%):

Grafiken: www.letour.fr / A.S.O.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.